Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Das Auto fit für den Urlaub

Steht die Urlaubssaison vor der Tür, ist das gerade für Kfz-Besitzer eine aufregende Zeit. Lange Ausflüge wollen aufgrund des Ferienverkehrs gut geplant sein. Ebenso sollte man sich eingehend mit der Möglichkeit beschäftigen, das Auto während einer Urlaubsreise sicher unterzustellen. Folgende Tipps machen Ihr Auto fit für den Urlaub!

HU, Service, alles klar?

Bevor Sie mit Ihrem Kfz in den Urlaub aufbrechen, sollten Sie den Allgemeinzustand Ihres Autos eingehend überprüfen.

Nicht nur, wenn Sie mit Ihrem Wagen in den Urlaub aufbrechen wollen, sind diese Dinge wichtig. Während der Urlaubszeiten sind viele Werkstätten dünn besetzt, was bedeutet, dass Termine für Reparaturen und Ähnliches erst später im Jahr stattfinden können. Ersparen Sie sich unnötige Wartezeiten, indem Sie die Inspektion Ihres Autos rechtzeitig vornehmen lassen.

HU-Plakette

Besser mit aktueller HU-Plakette in den Urlaub - Bild: KDBusch / GTÜ

Reisezeiten planen, Ausweichrouten finden

Zu den Ferienzeiten rollen wahre Blechlawinen über die deutschen Bundesautobahnen. Beinahe jede zweite Familie macht sich auf den Weg in den Urlaub, zu Freunden oder Verwandten. Wollen auch Sie einen Ort am anderen Ende der Bundesrepublik besuchen, sollten Sie Ihre Reisezeiten genau planen. Behalten Sie aktuelle Staumeldungen im Auge und suchen Sie auf der Landkarte nach möglichen Ausweichrouten, sollte der Verkehr zum Erliegen kommen. Ganz wichtig: Schauen Sie sich eine aktuelle Baustellenkarte an, um mögliche Staus im Vorhinein umfahren zu können.

Selbst fahren oder fahren lassen?

Manche Urlaubsziele sind nicht ausschließlich mit dem Auto zu erreichen. Planen Sie einen Urlaub in Großbritannien oder auf den deutschen Inseln, sollten Sie sich mit Fährverbindungen oder Autotransportzügen auseinandersetzen. Recherchieren Sie eingehend, zu welchen Zeiten die Verbindungen fahren, welche Kosten hierbei auf Sie zukommen und wie sehr es Ihre Reisezeit verkürzen würde, diese Möglichkeiten zu nutzen. Vor allem mit kleinen Kindern kann eine Fahrt mit der Autofähre ein tolles Erlebnis sein!

All diejenigen, die gerne fliegen, müssen Ihr Kfz deshalb nicht unbedingt stehen lassen. Eine Anreise zum Flughafen im eigenen Auto kann viel entspannender und stressfreier sein als die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. Um sicher zu gehen, dass Ihr Auto während Ihrer Abwesenheit sicher verwahrt ist, sollten Sie sich in Norddeutschland beispielsweise vorher nach Möglichkeiten zum Parken am Flughafen Hamburg umschauen. Der dort angebotene Service schont Ihr Portemonnaie, aber auch Ihre Nerven, weil Sie Ihren Wagen in guten Händen wissen.

Mautgebühren recherchieren und einkalkulieren

Entscheiden Sie sich für einen Roadtrip durch Europa, vergessen Sie nicht, die Mautgebühren einzukalkulieren. Viele europäische Staaten verlangen für Autobahnen und Brücken eine Überfahrtgebühr pro Fahrt und Kraftfahrzeug. Diese sollten Sie in Ihrem Urlaubsbudget unbedingt berücksichtigen.

Österrreich Jahresvignette

Wer bisher noch keine Jahresvignette für Österreich hat, ist bis Jahresende mit zwei Zwei-Monats-Vignetten besser beraten. - Quelle: ADAC Touring GmbH

 

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 01.08.2017









Impressum, Copyright