Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Diese Top 3 Automobilwebseiten sollten Sie kennen

Wer ein Auto kaufen oder verkaufen möchte, sucht entsprechende Angebote meist über das Internet. Zahlreiche Automobilwebseiten bieten ein vielseitiges Angebot für Neu- und Gebrauchtwagen. Große Anbieter verfügen über eine umfangreiche Auswahl aus mehr als 230.000 Autos. Automobilwebseiten mit mehr als 2 Millionen Angeboten sind auf dem deutschen Markt ebenfalls vertreten. Die Top 3 der größten Automärkte sind autoscout24, mobile.de und autobild.de. Zu den Top 10 der bekanntesten Fahrzuegkmärkte gehören noch ebay.com.de/motors, autoanzeigen.de, autoboerse.de, webauto.de, auto.de, webmobil24.de und automobile.de.

Automarkt

Beim Autohändler an der Straße ist das Angbeot in der Regel überschaubar im gegensatz zum Internet Automarkt - Bild: kfztech.de

Autobörsen mit vielseitigem Angebot

Unter welchen Kriterien findet der Verbraucher das für ihn passende Angebot? Die besten Internet-Autobörsen bieten ausführliche Beschreibungen der PKWs und einen guten Kundenservice an. Die meisten Online Autobörsen sind für Autoverkäufer kostenlos. Manche Website-Betreiber nehmen allerdings auch Geld von den privaten Anbietern. Die Kosten belaufen sich dabei auf durchschnittlich 5-10 Euro je Inserat. Bei den meisten Portalen ist das Erstellen eines Kauf-/oder Verkaufsangebot kostenlos. Der Kunde darf zusätzliche Fotos hochladen. Verbraucher, die online nach einem Gebrauchtwagen suchen, können bei den Auto-Websites nach individuellen Suchkriterien filtern. Während bei einigen Betreibern lediglich sieben Suchkriterien zur Auswahl stehen, bieten andere Suchmaschinen bis zu 69 Suchkriterien an. Insgesamt liegt der Durchschnitt bei den Suchkriterien bei 50 Produkteigenschaften.

Anzeigen möglichst detailliert erstellen

Wer sein Auto im Internet verkaufen möchte, kann sich bei einer Website seiner Wahl anmelden. Bei den meisten Portalen ist der Anmeldevorgang nach vier Mausklicks erledigt. Danach kann die Anzeige erstellt werden. Was sollten Verbraucher bei einem Autoverkauf beachten? Besonders wichtig ist die genaue Autobeschreibung in Verbindung mit möglichst detaillierten Bildern des Fahrzeugs. Wer schnell einen Käufer für sein Auto finden möchte, sollte die Beschreibung exakt gestalten und die genauen Ausstattungsmerkmale beschreiben. Die wichtigsten Fahrzeugeigenschaften und Ausstattungsmerkmale müssen am Anfang der Beschreibung stehen. Nur so erhält die Anzeige die notwendige Aufmerksamkeit.

Autokäufer interessieren sich beispielsweise dafür, ob das Fahrzeug mit einem Navigationssystem ausgerüstet ist. Haben die angepriesenen 18 Zoll Räder auch eine ABE? Ist das Audisystem mp3-fähig? Ist die Frontscheibe heizbar? Handelt es sich um Nichtraucherfahrzeug? Viele kleine Details sind für potenzielle Käufer wichtig und sollten deshalb nicht in der Beschreibung fehlen. Bei Extras ist es gut, wenn man auf vorhandene Quittungen verweisen kann. Wenn man zusätzliche Winterreifen anbieten kann ist in der Regel immer von Vorteil. Die Anzahl der Vorbesitzer sollte ebenfalls nicht fehlen.

Sind Unfallschäden oder eventuelle Mängel vorhanden? Auch einen reparierten Unfall muss man zwingend erwähnen, damit es später nicht zu Problemen oder gar rechtlichen Auseinandersetzungen kommt. Hat man erst einen Kundendienst oder größere Reparaturen (Beispiel: Zahnriemen erneuert) durchführen lassen? Auch hier sind Belege nützlich.

Das Auto sollte gründlich gereinigt und persönliche Gegenstände entfernt werden, bevor es fotografiert wird. kfztech.de empfiehlt eine professionelle Autoreiningung (evtl. auch mit Smart Repair) durchführen zu lassen. Benutzt der Verkäufer ein Blitzgerät, ist es wichtig, genau darauf zu achten, dass das Bild nicht verblitzt ist. Nur ein Fahrzeug, das im Detail klar erkennbar ist, wird einen Käufer überzeugen und wird auch entsprechend oft angeklickt. Stellen Sie das Fahrzeug an einen gut beleuchteeten Platz und machen Sie mehrere Bilder von außen und innen. Machen Sie jedoch das Nummerschild unkenntlich.

Die Abwicklung des Verkaufsvorgangs

Um einen angemessenen Kaufpreis zu berechnen, besteht auf den meisten Online-Portalen die Möglichkeit, die Fahrzeugdaten in einen Onlinerechner einzugeben. Wer öfter Autos zum Verkauf anbietet, kann seine eigene Website gestalten oder gestalten lassen. Mit einer ansprechenden Website finden sich schnell Neukunden. Weitere Infos hier. Interessiert sich ein potenzieller Käufer für das Fahrzeug, bestimmt der Verkäufer das weitere Vorgehen. Der Kaufvorgang wird mit der beiderseitigen Unterzeichnung des Kaufvertrags abgewickelt. Dafür sollte der Verkäufer eine bereits vorbereitete Vertragsvorlage parat haben.

Entsprechende Formulare können auch im Internet z.B. beim ADAC heruntergeladen werden. Möchte der Käufer das Auto in einer Probefahrt testen, sollte diese immer in Begleitung einer vertrauenswürdigen Person stattfinden und am besten tagsüber durchgeführt werden. Denn wenn dabei ein Schaden entsteht, ist der Käufer in der Pflicht. Mit der Bezahlung des Kaufpreises ist der Verkaufsvorgang abgewickelt und das Fahrzeug hat den Besitzer gewechselt.

 

 

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 04.04.2017












Impressum, Copyright