Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Auto Verkauf – Welche Möglichkeiten hat der Aufofahrer

Heutzutage wechseln Autofahrer ihre Autos teilweise schneller als ihren Fernseher oder Computer. Der Fahrzeugwechsel wird einem durch zahlreiche Angebote im TV, Internet und Tageszeitung aber auch sehr schmackhaft gemacht und geht durch maßgeschneiderte Finanzierungsangebote auch relativ leicht über die Bühne.

Autoverkauf beim Händler

Eine immer noch sehr gängige Methode sein Auto zu verkafuen: über den Händler an der Straße - Bild: kfztech.de

Auto privat verkaufen

Wenn ein Autofahrer seinen Wagen privat verkaufen möchte, so stehen ihm im Grunde zwei gute Möglichkeiten zur Verfügung. So kann er kann sein Gefährt entweder als Inserat in der Autosparte der Tageszeitung anbieten oder er versucht auf eine der bekannten Automobilbörsen im Internet sein Glück. Ersteres ist persönlicher aber man nicht unbedingt eine große Anzahl an Kaufinteressenten, so dass man vielleicht erst nach mehreren Wochen mit dem Verkauf Glück hat. Deshalb ist diese jahrzehntelange gängige Praxis des Autoverkaufs im Rückgang begriffen.

Bei Internetbörsen wie autoscout24, mobile.de oder autobild.de, nur um die drei größten zu nennen, erreicht man dagegen viel mehr potenzielle Käufer. Die besten Internet-Autobörsen bieten ausführliche Beschreibungen der PKWs und einen guten Kundenservice an. Außerdem sind die meisten Online Autobörsen sind für Autoverkäufer kostenlos. Da aber teilweise mehr 1 Million Autos online für den potenziellen Käufer verfügbar sind, muss man schon ein gutes Angebot bereitstellen, um auch gefunden zu werden. Es ist mitunter nicht unbedingt leicht, sich gegen die zahlreichen Konkurrenzangebote durchzusetzen.

Auto gewerblich verkaufen

Wer den Aufwand des selbst Verkaufens scheut, sollte sein Auto an Gewerbetreibende verkaufen. Aber wer kennt es nicht? Man kommt vom Einkaufen zurück und findet eine Visitenkarte an der Tür oder Windschutzscheibe seines Autos, mit dem Hinweis das Auto sofort und mit Bargeld abzukaufen. Über die Möglichkeit sein Auto bei den sogenannten Kärtchenhändlern zu verkaufen, soll hier erst gar nicht weiter gesprochen werden, da die Erfolgsaussichten sein altes Auto auf diese Art mit einem guten Preis verkaufen zu können, angezweifelt werden darf.

Aber man hat ja noch die Möglichkeit sein Auto beim klassischen Autohändler im Autohaus dran zu geben. Hier gibt es oftmals gute Rabatte, wenn dabei gleich ein neues Auto gekauft wird. Abe beim Autohaus oder Gebrauchtwagenhändler wird das Auto aber nicht unbedingt richtig geschätzt und man bekommt vielleicht einen zu niedrigen Preis. Auch muss man unter Umständen erst mehrere Händler abklappern bis man einen interessierten Händler gefunden hat.

Ankaufunternehmen

Wer das nicht unbedingt möchte, weil er vielleicht nur Bargeld benötigt oder aus einem anderen Grund sein Auto verkaufen möchte, für den stehen seit ein paar Jahren nun auch spezielle Ankaufunternehmen bereit.

Die Ankaufunternehmen bieten ihren Dienst in der Regel als kostenlosen Service an und versprechen eine marktgerechte Bewertung des Autos und einen fairen Preis. Der Autofahrer gibt in einem ersten Schritt online die Daten seines Autos ein und bekommt daraufhin auch einen Online-Wert genannt. Dieser ist in der Regel aber immer höher als der später dann vor Ort ermittelte Wert. Das ist logisch, denn der wahre Zustand des Autos kann online nicht ermittelt werden. Dafür muss vor Ort der Zeitwert ermittelt werden. Der Zeitwert ist der Restwert, den das Auto nach Alter, Gebrauchsspuren wie Kratzer oder Schäden aktuell noch hat. Diese tauchen in der Regel erst bei der Besichtigung auf. Das Fahr- und Bremsverhalten wird auch erst bei einer Probefahrt spürbar. Dies muss einem halt klar sein, wenn man seinen Onlinepreis erhält.

Gebraucht-Schild

Den Wert eines Autos ermitteln die Ankaufunternehmen sehr fair - Grafik: @ blickpixel (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Vorteile von Ankaufunternehmen sind

  • die Übernahme der Haftung ab dem Zeitpunkt der Abholung

  • die reibungslose und sicheren Kaufabwicklung

  • die Abholung des Altfahrzeugs mit „roter Nummer" oder Anhänger

  • die Bezahlung auf das Konto oder bar

  • die Ablöse von bestehenden Verträgen von Privat, Firmen- und Leasingfahrzeugen

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten sein Auto privat oder über Händler an den Mann zu bringen. Nicht jede passt auf jeden. Deshalb sollte der Autofahrer gut überlegen, welche Methode für ihn die Beste ist. Sein Auto über ein Ankaufunternehmen zu verkaufen ist noch relativ neu und hat sich als Altenative zu den bisherigen Formen inzwischen etabliert.


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 15.05.2017









Impressum, Copyright