Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Autoschrauben als Einsteiger - Was ist möglich?

Wer sein Auto liebt, ist meist auch dazu bereit, etwas Geld für seine Instandhaltung in die Hand zu nehmen. Dabei wäre es gerade bei älteren Autos durch eigene Arbeiten möglich, große Summen zu sparen. Doch welche Reparaturen können auch von Laien oder Fahrern mit gewissen handwerklichen Fähigkeiten durchgeführt werden? Und wovon sollte man lieber die Finger lassen?

Denn es ist mittlerweile etwas schwieriger geworden notwendige Reparaturen am Auto selber auszuführen, ohne dass eine 3 1/2 jährige Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker absolviert wurde. Aber wer handwerklich geschickt ist, und etwas vom Auto versteht, der kann mit den Anleitungsbüchern aus dem Fachhandel sowie Videos aus dem Internet oftmals gewisse Arbeiten durchaus noch selber ausführen.

Den Motor in Schuss halten

Natürlich wird ein Fahrzeug an sich rentabler, wenn es ohne größere Schäden eine hohe Laufleistung erreicht. Um vor allem den Motor als Herzstück des Autos stets zu schützen, sollte neben den üblichen Wartungs- und Pflegearbeiten wie Luft- und Kraftstofffilterwechsel oder dem Kühlwassercheck ein regelmäßiger Ölwechsel im Auge behalten werden. Hochwertige Motoröle lassen sich über das Internet oder beim Fachhändler durchaus günstig beziehen. Wichtig ist es au jeden Fall das richtige Öl zu wählen. Nun sind nur noch wenige Handgriffe am Wagen notwendig, um einen sauberen Wechsel des Öls zu vollziehen. Somit verringert sich der Abrieb im Inneren des Motors und die am meisten belasteten Teile werden dauerhaft geschont. Vor diesem Hintergrund zahlt sich die kurze Arbeit langfristig gesehen oft mehrfach wieder aus.

Motorölwechsel

Wichtig ist das richtige Öl zu wählen - Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Arbeiten am Unterboden durchführen

Die stetigen Vibrationen, denen ein Auto im Alltag ausgesetzt ist, führen nicht selten zu Schäden an Halterungen und anderen Verbindungsteilen, wie z.B. an der Auspuffanlage. Häufig reicht eine einzige Schweißnaht schon aus, um das Problem zu beseitigen. Werkstätten neigen dagegen dazu, in diesem Fall dazu den ganzen Auspuff auszutauschen, weil sie verpflichtet sind, nachhaltig zu arbeiten. Dies ist auch als vorausschauende Instandsetzung bekannt und dient nicht der Geldtreiberei, wie manche vielleicht annehmen. Natürlich erfordert das Schweißen aber zunächst etwas Fachwissen und viel Übung. Mit der WIG Schweißen Anleitung hat jeder die Möglichkeit, selbst in die Rolle zu schlüpfen und damit wichtige Arbeiten durchzuführen. In einigen Fällen ist dies ein Weg, um den Gang in die Werkstatt doch noch zu umgehen.

Im Kampf gegen den Verschleiß

Auch häufige Defekte des Alltags am Auto lassen sich ohne große Mühe selbst lösen. So ist zum Beispiel das Wechseln der Scheibenwischer oder von Glühbirnen, das häufig nur einen kurzen Blick in die Betriebsanleitung erfordert, relativ einfach zu bewerkstelligen. Manchmal ist es aber auch etwas komplzierter, so dass man erst ein Youtube Video als Ausbauanleitung braucht. Da die passenden Teile über das Internet einfach erhältlich sind, ist die ganze Angelegenheit innerhalb weniger Minuten erledigt. Das Video erklärt, was heute noch mühelso erledigt werden kann und wovon man vielleicht besser die Finger lässt.

Glühlampenwechsel

Der Glühlampenwechsel lässt sich meist noch einfach bewrkstelligen - Bild: Bild: Kraftfahrzeuggewerbe

Andererseits sind auch die Bremsbeläge eines Fahrzeugs im Laufe der Jahre starken Belastungen ausgesetzt. Da hier für den Austausch noch nicht einmal eine Hebebühne notwendig ist, neigen viele Autoliebhaber dazu, diese Reparatur selbst durchzuführen. Ohne Einweisung und genauere Kenntnis der Bremse rät kfztech.de und zu Gunsten der eigenen Sicherheit jedoch davon ab. Die GTÜ (Deutschlands größte amtlich anerkannte Kfz-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger) hat übrigens in ihrer Mängel-Statistik dargelegt, dass u.a. besonders häufig Mängel an der Beleuchtungs-, Brems- und Abgasanlage festgestellt werden.

Bremsscheibe defekt

Diese innenbelüftete Bremsscheibe ist definitiv nicht mehr zu gebrauchen - Foto: Günther / GTÜ

Fazit

Es ist richtig, für gewisse Arbeiten am Auto ist nicht unbedingt eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker notwendig, um das eigene Auto günstig in Schuss zu halten. Allerdings empfiehlt kfztech.de lieber ein paar Euro mehr für eine fachgerechte Autoreparatur zu investieren, und dafür eine qualitativ hochwertige und nachhaltige Reparatur mit Garantie zu bekommen. Denn es gibt durchaus viele Arbeiten am Auto, bei denen man genau überlegen sollte, ob man selbst Hand anlegt. Oft benötigt man nicht nur eine professionelle Ausrüstung wie Hebebühne und Spezialwerkzeuge sondern auch eine genaue Anleitung, und auch viel KnowHow und Zeit. Dies trifft insbesondere auf Arbeiten zu, die mit der Sicherheit beim Fahren wie z.B. an den Bremsen und am Fahrwerk zu tun haben.



Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 23.06.2017









Impressum, Copyright