Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
 
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung

Ferienzeit – mit dem Auto verreisen oder in den Urlaub fliegen

von kfztech.de

Die Ferien stehen vor der Tür, die Vorfreude steigt mit jedem Tag, den der Urlaubsbeginn näher rückt. Erholung und die Entdeckung neuer Länder erwarten Reisende - und auf verschiedenste Art und Weise gelangt man an das ersehnte Ziel. Ob mit dem Auto oder dem Flugzeug, jede Variante verfügt über Vor- und Nachteile. Oftmals bietet sich die Nutzung beider Verkehrsmittel an, so beispielsweise für die Fahrt zum nächstgelegenen Airport, von wo aus es dann auf dem Luftweg weitergeht.

Flugzeug im Spiegel

Flugzeug vs. Auto: beide Transportmittel haben auf Urlaubsreisen ihre Vor- und Nachteile. - Pixabay.com © Holgi CCO Public Domain

Reisen mit dem Auto: perfekt geeignet für die Mitnahme von Gepäck, Hobbyzubehör etc.

Wer mit dem eigenen Auto anreist, spart Mietwagengebühren vor Ort. Zwar lassen sich zahlreiche Reiseziele auch zu Fuß entdecken, vielfältiger gestaltbar ist der Urlaub jedoch mit einem eigenen Kfz. Darüber hinaus können Fahrräder mitgenommen werden, sodass man in den Ferien noch flexibler ist. Gleiches gilt für Wassersportausstattung wie beispielsweise Surf-Equipment. Der Beförderung erweist sich mit dem Flugzeug meist als kostspielig, ebenso das Ausleihen in den Sportschulen der Ferienregionen.

Vorteile einer Reise mit dem Auto

  • Unabhängigkeit in Bezug auf die Reisezeit

  • Flexibilität am Urlaubsort

  • Mitnahme von Reisegepäck ohne Beachtung von Gepäckgröße und –gewicht

  • mit mehreren Personen kostengünstiger

 

Reisen mit dem Flugzeug: schnell, sicher und komfortabel

Ist das Ferienziel weiter entfernt, empfiehlt sich die Anreise mit dem Flugzeug, beispielsweise vom Flughafen München. In der Regel ist der Urlaub zeitlich begrenzt, wer also zwei bis drei Tage allein für die Anreise benötigt, dem bleibt kaum noch Zeit zur Erholung. Staus unterwegs sind ausgeschlossen, zudem gehört Fliegen zu den sichersten Reisearten. Außerdem zu den günstigsten, besonders, wenn man alleine unterwegs ist. Weiterhin brauchen sich Urlauber keinerlei Gedanken darüber zu machen, ob das private Fahrzeug zum Urlaubsantritt Mängel aufweist, die vielleicht zu einem vorschnellen Ende der lang ersehnten Ferien führen.

Vorteile einer Reise mit dem Flugzeug

  • schnelleres und sicheres Erreichen des Urlaubszieles

  • keine Spritkosten und Autobahngebühren

  • meist preiswerter für ein bis zwei Personen

  • Parken am Flughafen dank Anbietern wie Parkos

  • oftmals Transfer zum Flughafen möglich

Kombinationsreisen mit Auto und Flugzeug

Mit dem eigenen Fahrzeug den Flughafen anzufahren, bietet zahlreiche Vorteile:

Zug- oder Busverbindungen stehen oftmals nicht zur rechten Zeit zur Verfügung. Mit dem Privatfahrzeug kann man individuell die Ab- und Anfahrt planen: Längere Aufenthalte am Airport lassen sich dadurch umgehen. Interessant ist es zudem, unterwegs eine unbekannte Stadt im eigenen Land zu entdecken. Oftmals kennen Menschen die Sehenswürdigkeiten ihrer Heimat deutlich weniger als die im Ausland. Rund um die größeren Flughäfen befinden sich generell unzählige Hotels sowie einige Sehenswürdigkeiten. Reisen Urlauber einen Tag früher an, haben sie die Möglichkeit, ihre Umgebung ausgiebig zu erkunden.

Sicheres Abstellen des eigenen Fahrzeuges am Flughafen

Es gibt eine Vielzahl von Unternehmen, die das Auto auf einem Parkplatz in Flughafennähe in sichere Verwahrung nehmen. Je länger der Pkw dort abgestellt wird, desto günstiger gestalten sich die Tageskosten. Preisunterschiede gibt es auch in Bezug auf die Entfernung zum Airport. Parkplätze in unmittelbarer Nähe zum Flughafen oder in fußläufiger Distanz sind kostenintensiver als Stellflächen, die etwas abseits liegen. Diese verfügen nahezu ausnahmslos über einen eigenen Transfer zum Flughafen und manchmal ist die Nutzung sogar gratis.  

Urlauber Parkplatz

Wer überfüllte, kostspielige Parkplätze in unmittelbarer Flughafennähe vermeiden möchte, kann online auch Alternativparkplätze buchen. - Pixabay.com © MichaelGaida CCO Public Domain 

Den Stellplatz über einen Parkplatzanbieter buchen

Es gibt deutschlandweit eine Vielzahl an Unternehmen, die sich im Bereich Fahrzeugverwahrung am Airport einen Namen gemacht haben. Parkplatzdienstleiter wie Parkos bieten beispielsweise das Parken am Flughafen in München, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hamburg oder Köln völlig unkompliziert über das Internet an.

Bei der Buchung ist darauf zu achten, ob ein Parkplatz bewacht oder unbewacht, überdacht oder im Freien und eingezäunt oder frei zugänglich ist. Darüber hinaus sollte ab einer Entfernung von 1km bis zum Flughafen ein Shuttle-Service vorhanden sein, der idealerweise bereits im Preis integriert ist.

Ja nach Saison und Flughafen gestalten sich die Parkgebühren äußerst unterschiedlich. Wer sich umfangreich informieren möchte, findet online eine Vielzahl an Vergleichsportalen. Meist sind auch Bewertungen vorhanden, die Reisende für ihre Entscheidung hinzuziehen können. Gleiches gilt für den Abschluss einer Parkplatz-Versicherung, die ihnen Kostenerstattung bietet, sollten Reisende an der Nutzung des im Voraus gebuchten Stellplatzes verhindert sein.  

Autozüge in Deutschland – eine interessante Alternative

Wird Wert daraufgelegt, den eigenen Pkw zur Verfügung zu haben und trotzdem stressfrei am Zielort anzukommen, stellt die Reise mit dem Autozug eine besondere Variante dar. Innerhalb Deutschlands gibt es dazu aktuell drei Strecken, die von der Bahn bedient werden:

  1. Hamburg-Altona – Lörrach: BahnTouristikExpress (BTE), teilweise in Kooperation mit Urlaubs-Express (UEX)

  2. Hamburg-Altona – München: Urlaubs-Express (UEX)

  3. Düsseldorf – München: Urlaubs-Express (UEX)

Besonders interessant ist diese Reiseart beispielsweise für Menschen, die aus dem deutschen Norden kommen und in den Süden möchten. Lädt man sein Fahrzeug in Hamburg auf den Zug, lassen sich bis München etwa 800 Kilometer an eigens gefahrener Strecke sparen. Damit sind Staus auf der Autobahn ausgeschlossen, Benzinkosten werden gleichfalls vermieden. Die Fahrt mit der Bahn bietet Gemütlichkeit: Schlafen ist ebenso möglich wie unterwegs ein Buch zu lesen oder sich dem Arbeiten oder Lernen zu widmen. In München angekommen, befinden sich Reisende nach relativ kurzer, entspannter Fahrzeit nahe verschiedener Urlaubsländer und -regionen. Innsbruck in Österreich trennen nur noch 137 Kilometer von München, bis nach Friedrichshafen am Bodensee sind es 210 Kilometer. Selbst die Distanz zur norditalienischen Stadt Bozen beträgt lediglich 278 Kilometer.  

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 21.06.2019











Impressum, Copyright