kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Der Pioniergeist der F1

von kfztech.de

Der Pioniergeist der F1

Formel 1 als Innovationstreiber: Sicherheit von der Rennstrecke für die Straße - Schon früh Frauen auf der Rennstrecke - Formel 1 will klimaneutral werden

Die Formel 1 ist nach wie vor das Nonplusultra des Motorsports. Die Rennserie stellt nicht nur an ihre Fahrer die höchsten Anforderungen, sondern auch an Technik, Material und insbesondere die Ingenieure. Nicht zuletzt aus diesem Grunde gilt die Formel 1 als ein wichtiger Innovationstreiber für die internationale Autoindustrie. Zahlreiche Technologien aus dem serienmäßigen Fahrzeugbau stammen ursprünglich aus dem Motorsport. Aber auch in anderen Bereichen wie dem Klimaschutz oder der Gleichberechtigung zeigt sich die Formel 1 fortschrittlich. Wir blicken auf den Pioniergeist in der Königsklasse.

Formel 1 Spa 2021

Der Formel 1 Rennwagen von Lewis Hamilton im Regenrennen 2021 von Spa: Mercedes gehört mit zu den Innovationstreibern in der Formel 1 - Bild: Daimler

Sicherheit von der Rennstrecke für die Straße

Die Formel lebt von ihrem Spektakel – da gehören spektakuläre Überholmanöver und so mancher Crash einfach dazu. Dass diese in der Regel glimpflich ausgehen, ist den Ingenieuren und Fahrzeugbauern zu verdanken.

Laut Auto, Motor & Sport forschen Entwickler seit Jahrzehnten an neuen Sicherheitskonzepten, welche im Motorsport erprobt werden. Wenn sich diese auf der Rennstrecke bewähren, kommen sie auch im serienmäßigen Fahrzeugbau zum Einsatz.

Zahlreiche bekannte Sicherheitskonzepte wie ABS oder ASR wurden ursprünglich für den Motorsport entwickelt. Gleiches gilt beispielsweise auch für die Scheibenbremse oder aktive Fahrwerke. Immer wieder haben die Fahrzeugingenieure der Formel Pioniergeist bewiesen.


Rechts: Plakat - Werbung für den Großen Preis der Solitude 1963 -
unten: Formel 1 Rennen Solitude bei Stuttgar
t

Formel 1 Rennen Solitude 1963

Die Sicherheit hatte früher noch nicht den selben Stellenwert wie heute.

Quelle: Solitude Ausstellung 2021 (Stadtpalais)

Plakat Solitude 1963

 

 

Schon früh Frauen auf der Rennstrecke

Die Formel 1 haftet mitunter das Image einer Männerdomäne an. Benzingeruch und laute Motoren werden im traditionellen Denken häufig immer noch dem männlichen Geschlecht zugerechnet. Betway Online Wetten zeigt allerdings, dass sich schon in den Anfangstagen der Formel 1 Frauen auf der Rennstrecke gegen ihre männlichen Kollegen behauptet haben. Bereits in der Saison 1958 startete mit Maria Teresia de Filippis die erste Frau in der Königsklasse. Doch nicht nur auf der Rennstrecke, sondern auch im administrativen Bereich finden sie die Damen in der Formel 1 zurecht. Blick berichtet darüber wie Monisha Kaltenborn beispielsweise fünf Jahre lang in leitender Funktion beim Sauber F1 Team tätig war. Und auch für die weibliche Zukunft im Motorsport engagiert sich der Weltautomobilverband mit der „FIA Girls on Track-Kampagne“.

Info Grafik-  Frauen in der Formel 1

Frauen im Rennsport und auch in der Formel 1 gibt es schon lange. - Bild: betway

Formel 1 will klimaneutral werden

Sowohl im Bereich der Sicherheit als auch in Bezug auf die Gleichberechtigung hat die Formel 1 schon ihren fortschrittlichen Charakter präsentiert. Aber auch eines der wichtigsten Probleme unserer Zeit – den Kampf gegen den Klimawandel – haben sich die Ingenieure und Verantwortlichen auf die Fahnen geschrieben. So soll laut Watson die Rennserie innerhalb des kommenden Jahrzehnts nahezu vollständig klimaneutral laufen. Um dies zu erreichen, müssen natürlich verschiedene Wege geprüft und entwickelt werden. Unter anderem soll, wie in anderen Branchen auch, mehr auf Home-Office gesetzt werden: "Während des vergangenen Jahres haben viele Mitarbeiter unserer TV-Übertragung im technischen Zentrum in Kent gearbeitet. Das machen wir auch weiter so, dadurch konnten wir die Flüge verringern.", so Liam Parker, Sprecher der Formel 1. Aber auch technische Innovationen helfen. Das System zur Rückgewinnung von Energie, KERS, hat unter anderem die Entwicklung von Hybridmotoren und letztlich auch dem Elektroantrieb vorangetrieben. Zudem wurden in der Vergangenheit immer wieder neue Regelungen beschlossen, die den Emissionsausstoß verringern sollen.

Es zeigt sich, dass die Formel 1 ihren Stellenwert als wichtigste und fortschrittlichste Rennserie verteidigen will. Schon immer hat sich die Königsklasse des Motorsports als innovative Veranstaltung präsentiert, in der technische wie gesellschaftliche Aspekte gleichermaßen behandelt werden.

Lesen sie auch: Das sind die attraktiven Favoriten für die Formel 1 Saison 2022







 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 06.04.2022