Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Virtual Reality: Virtuelles Probesitzen im VR-Showroom

von kfztech.de

Virtual Reality: Virtuelles Probesitzen im VR-Showroom

Autofahrer

Bevor man sich neues Auto zulegt, möchte man zuvor gerne ein genaues Bild vom späteren Traumwagen haben. Mit VR ist da mittlerweil vieles möglich Frühere Autofahrer hatten da nur eine ungenauer Vorstellung. - Bild: PickPik 

Die Technologie Virtual Reality (VR) gewinnt in letzter Zeit immens an Bedeutung und findet immer mehr Anwendungsgebiete in unterschiedlichen Branchen und Bereichen. Was zunächst jeder automatisch mit der Unterhaltungsbranche in Verbindung setzt, wird inzwischen auch in der Automobilindustrie an verschiedenen Stellen eingesetzt. Ein Beispiel ist die Nutzung von VR beim Autohändler im Showroom: Anstatt einer Probefahrt mit einem Wagen, der vor Ort steht, kann man mithilfe der virtuellen Realität jetzt sein Wunschmodell virtuell selbst konfigurieren. Zukünftig soll VR auch beim Fahren bei Mitfahrern für Unterhaltung sorgen: VR-Entertainment verspricht eine Fahrt in andere Welten.

Autos virtuell konfigurieren und testen

Jeder kennt das Problem beim Autokauf: Wie soll man sich entscheiden, welche Konfiguration jeglicher Details und Features die optimale ist? Welche Farbe gefällt einem am besten? Es bedarf viel Vorstellungskraft, anhand einer kleinen Farbkarte zu erkennen, wie das Auto damit im Endeffekt tatsächlich bei unterschiedlichen Tageszeiten aussehen würde. Über Konfiguratoren im Netz versuchen Händler bereits, Automodelle besser darzustellen, um als Käufer eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Doch wie aussagekräftig ist schon ein 2D-Bild auf dem Bildschirm?

Mit dem VR-Showroom wird dieser Problematik ein Ende gesetzt. Audi beispielsweise nutzt bereits seit 2017 VR im Vertrieb. Kunden können mithilfe der virtuellen Realität sich ihr eigenes Wunschauto komplett konfigurieren und zusammenstellen, Farben wählen und Details aussuchen und alles virtuell genau betrachten und austesten. Mithilfe von VR steht der Wagen in der dritten Dimension direkt vorm Kunden. Dieser kann die Tür öffnen, unter die Haube schauen, den Kofferraum öffnen und am Lenkrad sitzen, um rundum ein wahrlich realitätsnahes Erlebnis des Autos zu erfahren. Auf diese Weise können Händler das Auto viel besser vorstellen, lange Erklärungen werden weniger nötig, denn man kann alles mittels VR direkt selbst ausprobieren. Kunden haben damit deutlich mehr Informationen und können sich auch emotional ein Bild von ihrem Wunschwagen machen, bevor sie die Bestellung aufgeben.

VR Brille

Eine Besucherin testet Virtual Reality von VO - Bild: wuestenigel (CC BY 2.0)

Unterhaltung auch beim Fahren durch VR

Durch Virtual Reality wird damit der Kauf eines Neuwagens virtuell erlebbar gestaltet. Doch hier hört der Einsatz von VR nicht auf, denn auch beim Fahren soll VR zukünftig für neue Erlebnisse und Unterhaltung der anderen Art sorgen. Tatsächlich stammt die Technologie auch aus dem Bereich des Entertainments, denn hier konnte VR bereits Einzug halten. Über innovative Angebote ermöglichen Anbieter bei der Unterhaltung im Netz besondere immersive Erlebnisse. Einer der Vorreiter auf diesem Gebiet ist das Online Casino, in dem Casinoklassiker wie Blackjack Online in verschiedenen Varianten angeboten werden. Ein besonders lebensnahes Casinoerlebnis wartet beim Live Blackjack, wo über einen Livestream ein echter Dealer virtuell beim Spieler erscheint. Fast so, als säße man selbst im Casino. Auf ähnliche Weise verhält es sich bei den VR-Games, die mithilfe von VR-Headsets die Videospielwelt beim Spieler im Wohnzimmer virtuell erscheinen lassen. Mit allen Sinnen werden Spieler mit VR selbst zur Spielfigur.

VR fand im Entertainment seinen Ursprung, nun wird dies auch in die Automobilbranche übertragen. Für Mitfahrer kann VR gänzlich neue Welten eröffnen. Anstatt gelangweilt aus dem Fenster zu schauen, kann mithilfe eines VR-Headsets die Außenwelt zu einem wahrlichen Abenteuer werden. Audi entwickelt hierzu das sogenannte Holoride. Mitfahrer auf den Rücksitzen werden über VR kurzerhand ins Weltall versetzt. Mit der Bewegung des fahrenden Fahrzeugs wird das Erlebnis ein ganz besonders immersives, denn für den VR-Brillenträger ist das Auto plötzlich kein Auto mehr, sondern ein Raumschiff, das durch die Galaxis fliegt. Weicht das Auto auf der Straße einem anderen Auto aus, fliegt das Raumschiff im VR-Erlebnis beispielsweise um einen Asteroiden. So viel Spaß hat Verkehr für Mitfahrer noch nie gemacht.

Video Audi Holoride

Virtuelle Realität verändert heutzutage verschiedene Bereiche des täglichen Lebens. In der Unterhaltung sind solch immersive Erlebnisse bereits lange beliebt und akzeptiert, nun schafft VR auch den Schritt in die Automobilbranche. Mit VR-Showrooms und VR-Erlebnissen für Mitfahrer wartet eine spannende Zukunft. 

Lesen sie auch "Die Veränderungen im automobilen Umfeld durch die Digitalisierung" und VR und AR werden vermehrt in der Automobilindustrie eingesetzt.

 









 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 10.10.2020