Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Beleuchtung

Autolicht - essenziell für sicheres und komfortables Fahren

von kfztech.de

Beleuchtung prüfen, Lichttest und Scheinwerfer einstellen - jetzt besonders wichtig

Wer ein Auto besitzt, der fährt in der Regel nicht nur beim strahlendem Sonnenschein, sondern auch nachts oder in der Dämmerung. Um sicher ans Ziel zu kommen, ist das richtige Licht am Auto unersetzlich. Viel zu viele Autofahrer sind mit einer fehlerhaften Beleuchtung unterwegs, welche nicht nur Betroffene selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Beleuchtung überprüfen

Um festzustellen, ob die Beleuchtung am Auto noch intakt ist oder dringend ersetzt werden muss, sollten Autofahrer ein wenig Zeit investieren. Zuerst werden die Bremslichter geprüft. Hierzu fahren Sie rückwärts an einen hellen Hintergrund heran und treten dann einmal kurz auf die Bremse. Erscheint links, rechts und in der Mitte ein roter Lichtschein, sind die Bremslichter noch intakt.

Auch das Rückfahrlicht und die Nebelschlussleuchte sollten geprüft werden. Je nach Wagenmodell müssen zwei weiße, klare Lichtpunkte an einer gegenüberliegenden Wand zu sehen sein. Ist die Nebelschlussleuchte aktiviert, leuchten zusätzlich einer oder zwei rote Punkte.

Die Autolampen für die Ferne erfüllen einen wichtigen Zweck. Aus diesem Grund müssen sowohl das Abblendlicht als auch das Fernlicht am besten einmal pro Monat geprüft werden. Hierzu fahren Sie vorwärts auf eine Wand zu. Erscheinen beide Lichtkegel auf dem dunklen Untergrund, so ist mit den Lichtern alles in Ordnung. Dieselbe Prozedur sollte für die Tagfahrleuchten und die Nebelscheinwerfer durchgeführt werden.

Besonders im Herbst sollte man auf Nummer sicher gehen und die Beleuchtung überprüfen bzw. überprüfen lassen. Im Oktober gibt es hierfür speziell in den Kfz-Werkstätten wieder den kostenlosen Lichttest.

Beleuchtung prüfen

 

Beleuchtung richtig einstellen

Es reicht nicht aus, dass die Lampen am Auto richtig funktionieren. Die einzelnen Scheinwerfer müssen korrekt eingestellt werden, damit sie niemanden blenden und die Fahrbahn optimal ausleuchten. Möchten Sie an dieser Stelle ganz sichergehen, dass die Lampen perfekt eingestellt sind, so sollten Sie eine professionelle Werkstatt aufsuchen. Das Einstellen der Lampen dauert nur wenige Minuten und kostet fast nichts. Vor allem bei neuen Fahrzeugen können die Lichter nicht mehr auf eigene Faust eingestellt werden. Hier muss ein Diagnosegerät vom Fachmann angeschlossen werden. Dieses kann die Nullstellung genau austarieren und so für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Auch beim Tausch einer defekten Lampe muss das Diagnosegerät zwingend zum Einsatz kommen.

Licht Test 2019

Minister Andreas Scheuer präsentiert die neue Licht-Test-Plakette mit ZDK-Präsident Jürgen Karpinski (r.) und DVW-Präsident Kurt Bodewig (l.) Bild: ProMoto

So wird die Fahrt bei Nacht sicherer

Die Beleuchtung am Auto sollte regelmäßig überprüft werden, um einen Defekt ausschließen zu können. Falls Sie für den Urlaub etwas mehr Gepäck mitnehmen möchten, kann es sein, dass der Wagen tiefer auf der Straße liegt. In diesem Fall muss die manuelle Leuchtweiteneinstellung (sofern vorhanden) korrigiert werden, damit andere Fahrer nicht geblendet werden.

Leuchtweitenregler

Die Leuchtweitenregelung sollte nicht der Grund für eine Blendung darstellen. - Bild: kfztech.de

Auch auf die Qualität der Lampen kommt es an. Speziell empfohlen werden von Experten Lampen mit dem sogenannten UN/ECE-Prüfzeichen. Welche Lampen am ängsten halten, können sie hier nachlesen. Diese halten länger und sorgen daher für mehr Sicherheit. Eigentlich ist die Benutzung dieser Lampen vorgeschrieben, leider halten sich nicht alle Fahrer an die gesetzliche Vorgabe. Unter diesem Vorgehen leidet nicht nur die Sicht bei Nebel und Dunkelheit, sondern auch der Schutz durch die Versicherung ist nicht mehr gegeben.

Im Winter und nach Unfällen Leuchten kontrollieren Besonders wichtig ist eine korrekte Beleuchtung in den kalten Monaten. Vor allem bei oder nach einem starken Schneefall bzw. Frost können die Leuchten vereisen. Achten Sie bereist vor dem Losfahren darauf, dass die Lichter die volle Leistung erbringen. Sind die Leuchten teilweise vereist, müssen Schnee und Verschmutzungen sofort entfernt werden.

Sollte sich herausstellen, dass eine Lampe nach einem Unfall oder ohne einen speziellen Grund defekt ist, muss diese umgehend ausgetauscht werden. Hierbei sollten ausschließlich hochwertige und offiziell zugelassene Leuchten zum Einsatz kommen. Ebenfalls unerlässlich: Die richtige Einstellung der Leuchtweite durch den Profi oder einen erfahrenen Laien.

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 21.10.2019









 

 
 
Impressum, Copyright