Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Für den Winter rüsten: Die passenden Schneeketten finden

von kfztech.de

Schön sind die warmen Sommertage, in denen Autofahrer sich keine Sorgen um Frost und glatte Straßen machen müssen, doch leider sind diese auch schnell wieder vorüber. Ehe man sich versieht, klopft der Winter an die Türe und bringt sowohl eisige Temperaturen als auch Schnee und Eis mit sich. Für das Auto bedeutet dies natürlich auch eine Umstellung, welche möglichst gut vorbereitet werden sollte. Wer nämlich bereits im Herbst die nötige Vorsorge trifft, kann sich in den Folgemonaten einiges an Ärger ersparen. Ein wichtiger Teil davon ist der Kauf und die Montage von Schneeketten. Wertvolle Tipps & Tricks dazu, werden in den folgenden Abschnitten vorgestellt.

Schneekette

Mit richtig aufgezogener Schneekettte bewältigt man schneebedeckte Straßen sicherer - Bild: https://pixabay.com/de/schneeketten-reifen-reifenprofil-246258/

Vorbereitung ist das halbe Leben

Diese Weisheit trifft wohl auf fast alle Lebensbereiche zu und macht auch beim Auto keine Ausnahme. Daher ist es sehr zu empfehlen, sich bereits vor Beginn des Winters um alles Wichtige zu kümmern. Nur auf diese Weise können eventuelle Schwachstellen rechtzeitig ausfindig gemacht und gegebenenfalls repariert werden. Besonders wichtig ist jedoch, die Reifen zu überprüfen und festzustellen welche Art von Schneeketten am besten geeignet sind. Das Portal https://schneeketten-ratgeber.de/schneeketten-kaufen/ kann dabei sehr hilfreich sein.

Bei entsprechenden Schneeverhältnissen reichen nämlich selbst die besten Winterreifen nicht aus, um wirklich voranzukommen. Mit den richtigen Schneeketten lässt sich dagegen problemlos über dicht beschneite Straßen fahren. Hinzu kommt, dass sie in Ländern wie der Schweiz und Österreich, je nach Wetterlage, verpflichtend sind. Allerdings sind Schneeketten nur dann wirklich von Vorteil, wenn sie zu den Reifen passen und ordentlich angelegt sind. Daher sollten Autofahrer sich bereits frühzeitig mit dem Thema auseinandersetzen und in Erfahrung bringen, welches Modell am besten geeignet ist.

Ebenso sollte der Umgang damit bzw. das richtige Anlegen der Schneeketten geübt sein. Dazu empfiehlt es sich, den Vorgang auf schneefreiem Asphalt mehrmals zu üben. Sobald die Schneeketten dann benötigt werden, lassen sie sich ohne weiteres montieren. Es kann auch nicht schaden, sich mit den verschiedenen Modellen und Systemen vertraut zu machen – schließlich haben sie alle ihre Vor- und Nachteile. Letztendlich lohnt es sich auf jeden Fall ein wenig Zeit in die Vorbereitung zu investieren, denn wenn der erste Schneefall kommt zahlt sich das aus.

Nicht alle Schneeketten sind gleich

Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Arten von Schneeketten - in erster Linie Spur- und Antriebsketten. Der Unterschied zwischen den beiden ist, dass erstere an den gelenkten Rädern angebracht und dadurch ein Verrutschen verhindern sollen, während letztere aus Kettenstücken besteht, die diagonal zur äußersten Belagsschicht des Reifens angeordnet sind. Beide Varianten eigenen sich zur Fahrt durch hohe Schneedecken, allerdings setzten die meisten Hersteller mittlerweile auf eine Mischung aus beiden Systemen. Die beliebtesten Varianten sind Stahlring-, Bügel- und Seilringketten, doch die passende Auswahl hängt auch immer von den jeweiligen Reifen ab. Nicht alle PKWs sind für die Nutzung gewisser Schneeketten geeignet.

Genauso entscheidend bei der Auswahl, ist die Reifengröße. Die Tatsache, dass immer mehr Autofahrer auf möglichst große Reifen setzen, ist für die Anbringung von Schneeketten nicht gerade optimal. Wenn die Radhäuser nämlich bis zum Anschlag gefüllt sind, wird es ziemlich schwierig Schneeketten anzulegen – zumindest ohne die Karosserie zu verkratzen. Daher ist es empfehlenswert, in den Wintermonaten, eher Reifen mit kleinem Durchmesser zu nutzen.

Die Schneeketten richtig pflegen

Da ordentliche Schneeketten nicht unbedingt günstig sind und mindestens 200-300 Euro kosten, sollten sie natürlich auch möglichst lange ihren Dienst tun. Um dies zu gewährleisten, empfehlen Experten einerseits behutsam mit ihnen umzugehen und sie andererseits auch dementsprechend zu warten. So sollten die Schneeketten beispielsweise nur angelegt werden, wenn die Schneeverhältnisse es auch wirklich verlangen. Um unnötigen Verschleiß zu vermeiden, müssen die Schneeketten umgehend abgenommen werden, sobald die Straße nicht mehr schneebedeckt ist. Um ihnen ein langes Leben zu garantieren, ist es wiederum wichtig sie nach dem Gebrauch mit Wasser zu waschen und sie einzuölen. Auf diese Weise werden sie stets einsatzbereit sein.

 

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 18.07.2018









Impressum, Copyright