Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
 
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Testerseite

Alkoholtester im Test

von kfztech.de

Es kommt immer wieder mal vor, dass man zu Familienfeiern, Firmenfesten oder Geburtstagen eingeladen wird. Und mit einem Glas Prosecco anstoßen gehört zum guten Ton. Der Wein oder das Bier zum Essen schmeckt auch bestens. Doch wieviel Alkohol hat man dann schon intus? Darf man noch unbesorgt Autofahren oder sollte man lieber sein Gefährt stehen lassen und ein Taxi rufen?

Für solche Fälle gibt es mittlerweile günstige digitale Alkoholtester. Wir testeten kürzlich so ein Atemalkoholmessgerät.

Alkoholtester Audew

Das Testprodukt: Ein Atemalkoholmessgerät - Bild: Audew

Bedienung des Alkoholtesters

Wir testeten das Gerät auf einer Firmenfeier. Die Probanden hatten alle unterschiedlich viel getrunken, so dass eine Vielzahl an Messergebnissen herauskamen. Der Alkoholtester von Audew war von allen sehr leicht und intuitiv zu bedienen.

Vor dem Test setzt man eines von fünf mitgelieferten Mundstücken auf. Die Einschalttaste wird 2 Sekunden lang gedrückt, das LCD-Display des Alkoholmessgeräts schaltet sich daraufhin ein. Während einem Abwärtszählvorgang von 100 auf 0, was ungefähr 10 Sekunden lang dauert, wärmt sich der Alkohollschnüffler auf und ist dann einsatzbereit. Am Display wird "BLO" angezeigt und man bläst ca. 5 Sekunden in das Gerät. Am Display zählt die Anzeige dabei von 5 auf 0, dann wird der Atemalkohol in Promille angezeigt. Je nach Alkoholgehalt in der der Atemluft blinkt zusätzlich entweder eine rote, gelbe oder grüne LED auf: 

  • Rot plus Alarm > 0,5 ‰ BAK

  • Gelb > 0,2 ‰ - < 0,5 ‰ BAK

  • Grün < 0,2 ‰ BAK

BAK = Blutalkohlkonzentration

Wenn das Testergebnis  ist, blinkt die rote LED am LCD und der Atemalkoholmessgerät gibt einen Alarm aus.

Der Atemalkoholtester erfordert zwei Alkalibatterien (AAA), die nicht im Lieferumfang enthalten sind. Das Alkoholmessgerät schaltet sich nach etwa 17 Sekunden Anzeige automatisch, um Energie zu sparen, ab.

Alkoholtester richtig verwenden

Der Audew Atemalkoholtester verwendet laut Hersteller eine moderne Halbleiter-Sensortechnologie, um die Alkoholkonzentration in der Atemluft  zu messen. Der gemessene Wert dieses Produkts kann auf 0,001 genau sein. Dieses Alkoholmessgerät verfügt über ein internationales FDA-Zertifikat (Food and Drug Administration), weshalb die Anzeigewerte getrost als realistisch betrachet werden können.

Um allerdings aussagekräftige Messwerte zu erhalten, sollten ein paar Regeln eingehalten werden, sonst liefert das Gerät gänzlich falsche Werte. Wir haben bewusst auch einiges falsch ausprobiert. Falsche Werte erhält man z.B., wenn man - auch völlig nüchtern - Alkohol im Mund gurgelt oder kurz hintereinander mehrere Messungen durchführt. Dann zeigt das Gerät u.U. sogar den maximalen Anzeigewert von 1,99 ‰ an. Der Alkohol muss vom Körper entsprechend aufgenommen und aborbiert werden. Der richtige Wert zeigt sich deshalb erst nach 20 -  30 Minuten. Deshalb empfiehlt auch der Hersteller zurecht, dass man nach dem Trinken der Genauigkeit wegen erst mal 20 Minuten warten soll, bevor man testet. 

Zwischen zwei Tests sollten mindestens 3 Minuten vergehen. Wer kurz vor dem Test einen Schluck getrunken hatte, hat noch zuviel Alkoholdämpfe im Rachen- und Mundraum, sodass die Werte verfälscht werden. Wenn man den Tester das erste Mal oder nach längerer Zeit wieder verwendet, sollte man die Ein-/Aus-Taste erneut drücken und es noch mal versuchen.

Alkoholtester Portable

Der Alkoholtester ist handlich und passt in die Jackentasche - Bild: Audew

Hintergründe

  • 0,5 Promille Grenze

In Deutschland gilt die 0,5 Promille-Grenze im Straßenverkehr. Ein Verstoß dagegen bedeuet beim 1. Mal ein Bußgeld von 500 €. Hinzukommen 2 Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei und 1 Monat Fahrverbot. Gefährdet man unter Alkoholeinfluss sogar den Verkehr, dann gilt bereits die 0,3 Promille-Grenze. Dies hat eine Entziehung des Führerscheins zur Folge; Freiheitsstrafe oder Geldstrafe drohen.

  • BAK-Wert

So mancher wird sich schon oft gefragt haben, wieviel Alkohol habe ich nach zwei Bieren eigentlich im Blut. Der BAK-Wert, also die Blutalkohol-Konzentration, hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Bekannt ist, dass dabei auch ein leerer oder voller Magen eine wichtige Rolle spielt. Aber auch die Größe, das Gewicht, das geschlecht, die Gewöhnung und Veranlagung sind entscheidende Einflussfaktoren. Auf der Seite umrechnung/org gibt es auch einen Blutalkoholrechner, der vier Faktoren (Geschlecht, Gewicht, Größe und Alter) berücksichtigt.

Ein Beispiel: Jemand trinkt 350 ml Bier und misst danach 0,2 ‰ BAK. Später nach 1400ml Bier (4-fache Menge), sollte rechnersich der Wert auf 0,8 ‰ steigen. Es wird jedoch nur 0,6 ‰ gemessen. Das ist korrekt, denn das liegt an der Alkoholaufnahmefähigekeit (Absorption) des Körpers. Die WHO spricht im Übrigen von einem betrunkenen Autofahrer ab 0,8 ‰.

Fazit

Die Bedienung des Geräts ist einfach und intuitiv. Die Mundstücke sind leicht auswechslbar und gut zu reinigen. Hält man sich an die vom Hersteller vorgegebene Bedinungsweise liefert unserer Meinung nach der Alkoholtester zuverlässige und genaue Werte. Natürlich könnte nur ein Bluttest dies bestätigen. Das Audew Atemalkoholmessgerät kostet bei Amazon nur 10,99 € und passt von der Größe her in jedes Handschuhfach oder Jackentasche.

Bewertung: 5 von 5 kfztech.de-Sternen

Wir empfehlen das Alkohholmessgerät von Audew.

Anmerkung

Natürlich ist kfztech.de bewusst, dass man bei Alkoholgenuss, auch unabhängig von der Menge, nicht Auto fahren sollte! Auch wer unter 0,3 ‰ Alkohol im Blut hat, reagiert u. U. bereits nicht mehr optimal. Man sollte sich auch schon vor dem Trinken Gedanken machen, wie man ohne sein Auto nach Hause kommt, bzw. es gleich zu Hause lassen.

Alkoholtester

Wenn man Auto fährt, sollte die Anzeige am besten 0,0 ‰ anzeigen. - Bild: kfztech.de

Übrigens, wem der Führerschein wegen Alkohol entzogen wurde, muss zur Wiedererlangung eine MPU durchführen. Mehr zur MPU-Vorbereitung


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 29.05.2019










Impressum, Copyright