Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Neues Schweißgerät kaufen – darauf muss geachtet werden

von kfztech.de

Neues Schweißgerät kaufen – darauf muss geachtet werden

Egal ob es für die Erweiterung der eigenen Werkstatt, für die Arbeit oder als Geschenk gedacht ist – ein Schweißgerät zu kaufen ist gar nicht so einfach und es gibt vieles, was man dabei falsch machen kann. Da beim Schweißvorgang hohe Energien benötigt und große Temperaturen erreicht werden, ist zudem der Sicherheitsaspekt nicht zu vernachlässigen. Es ist ärgerlich, lange Zeit in das Aussuchen eines Geräts zu stecken, um dann später zu merken, dass es doch die falsche Wahl war. Damit der nächste Kauf eines Schweißgeräts ein voller Erfolg wird, haben wir die wichtigsten Merkmale eines guten Schweißgeräts zusammengetragen.

Schweißen

Schweißen ist auch heute noch ein gängiges Reparaturverfahren beim Auto. Beim Kauf sollte man aber einiges beachten. - Bild: pixabay.com © jarmoluk (CC0 Public Domain)

Die wichtigsten Merkmale eines Schweißgeräts

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Grundtypen von Schweißgeräten. Bevor man sich auf ein individuelles Modell stürzt sollte man sich darüber bewusstwerden, wo man mit dem Gerät arbeiten möchte und welche Materialen und Materialstärken bearbeitet werden sollen. Soll das Gerät in der heimischen Werkstatt oder eher draußen verwendet werden? Welche Materialien möchte man bearbeiten?

Hat man so den benötigten Typen herausgefunden, kann man dennoch anhand der schier unendlichen Auswahl schnell überwältigt werden. Das wichtigste Merkmal eines Schweißgeräts ist zunächst die Stromzufuhr. Im Optimalfall kann das Gerät an einer normalen deutschen 230 Volt Steckdose verwendet werden. Für ein Gerät mit Drehstromanschluss wird ein extra Adapter benötigt, zudem ist der Anschluss nicht in jedem Haushalt frei zugänglich. Als nächstes sollte die Größe der Elektroden betrachtet werden, hier gilt: je größer die Elektrode, desto größer die bearbeitbare Materialstärke beim Schweißvorgang. In der Praxis von Kfz-Werkstatten wird oftmals bei Schutzgasschweißgeräten ein Draht mit 0,8 mm Dicke verwendet.

Am besten wird ein Gerät mit einem stufenlos verstellbaren Drahtvorschub gewählt werden, da man hier die Zuführung des Schweißdrahtes ganz einfach verstellen kann. Des Weiteren sollte ein Gerät mit einer Multiskala bevorzugt werden. Hier kann der Schweißstrom stufenlos verstellt werden, um so die Energiezufuhr genau auf die aktuelle Arbeitssituation anpassen zu können. Eine in Stufen verstellbare Schweißstromkontrolle ist ebenfalls akzeptabel.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Länge des Kabels. Dies wirkt vielleicht zunächst plump, aber ein zu kurzes Kabel kann die Arbeit ernsthaft behindern, wenn Stellen nicht erreicht werden können und das ganze Gerät neu positioniert werden muss. Außerdem sollte auf die Qualität der Kabel geachtet werden, zu starr wirkende Kabel laufen eher Gefahr einen Kabelbruch zu erleiden. Das S-Zeichen beziehungsweise die ausgeschriebene Schutzklasse zeigen, dass das Gerät auch sicher in engen Räumen verwendet werden darf.

Gut beraten mit einem WIG Schweißgerät

Das WIG Schweißen ist ein vielseitig einsetzbares Schweißverfahren, mit dem verschiedene Materialstärken und Schweißpositionen bearbeitet werden können. Es ist so ein echter Alleskönner und den Schweißgeräten. Mit einem WIG Schweißgerät können problemlos alle Stähle, Edelstähle sowie Kupfer und Messing verschweißt werden. Bei einem kombinierten Gleich- und Wechselstromgerät kann zusätzlich dazu noch mit Aluminium und Magnesiumlegierungen gearbeitet werden. Die Elektrode von WIG Schweißgeräten ist aus besonders hitzebeständigem Wolfram gefertigt. So hat man an den Geräten auch bei häufiger Benutzung lange Freude.

Natürlich gibt es auch bei den WIG Schweißgeräten eine große Auswahl von günstigen Modellen für Einsteiger bis hin zu Profi-Ausführungen, bei Fragen wendet man sich am besten an den Fachhändler. Hier wird man online genauso gut beraten wie im Laden.

MIG MAG Schweißgeräts

Der Vorteil eines WIG-Schweißgeräts liegt an der Vielzahl an Werkstoffen, die man damit schweißen kann. Das MIG/MAG-Schweißgerät eigenet sich für viele Aufgaben in der Kfz-Werkstatt und ist relativ leicht zu beherrschen. - Bild: teamwelder.com

 









 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 09.12.2020