kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Auto verkaufen oder reparieren: Klug entscheiden und sparen❗

von kfztech.de

Auto verkaufen oder reparieren: Klug entscheiden und sparen❗

Die Frage, ob sich die Reparatur eines defekten Fahrzeugs noch lohnt, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wir möchten Ihnen daher in dem folgenden Artikel verraten, welche Faktoren man bei der Wertermittlung eines Fahrzeugs berücksichtigen sollte. Denn auf diese Weise können Fahrzeughalter herausfinden, ob die Reparatur eines Fahrzeugs überhaupt Sinn ergibt oder ob diese sich besser direkt nach einer Alternative umschauen sollten.

Wertermittlung eines Fahrzeugs

Kommt es an einem in die Jahre gekommenen Fahrzeug zu einem Defekt, kann es durchaus vorkommen, dass die veranschlagten Reparaturkosten den Wert des Fahrzeugs übersteigen. Das kann dazu führen, dass der Verkauf eines defekten Fahrzeugs für den Halter attraktiver ist, was mitunter auch für betagte Fahrzeuge gilt. Aus diesem Grund sollten Fahrzeughalter immer erst genau prüfen, ob sich Reparatur eines Fahrzeugs aus finanzieller Sicht noch lohnt. Zuverlässige, langlebige Autoersatz- und Verschleißteile bekannter Marken zu fairen Preisen finden Sie unter www.koberger-hamburg.de, wodurch Sie die Kosten für eine Reparatur selbst berechnen können.

Abschleppwagen

Bei einem Liegenbleiber stellt sich die Frage der Reparaturkosten. - Gabi Schoenemann / pixelio.de

Alter eines Fahrzeugs

Auch das Alter eines Autos stellt im Rahmen einer Wertermittlung einen wichtigen Faktor dar, denn je älter ein Fahrzeug ist, umso weniger ist diese noch wert. Vor allem dann, wenn das Fahrzeug zuvor intensiv genutzt wurde, was sich an dem Kilometerstand ablesen lässt. Nach 20 Jahren oder mehr lohnt sich eine Reparatur daher nur in den seltensten Fällen, da die Kosten hierfür in keinem Verhältnis zu dem Wert des Fahrzeugs stehen. Dabei gibt es allerdings Unterschiede zwischen verschiedenen Marken und Modellen. Während die meisten Kleinwagen in der Regel recht schnell an Wert verlieren, erhält man für Limousinen oder sportliche Fahrzeuge auch nach mehreren Jahren noch einen anständigen Preis auf dem Gebrauchtwagenmarkt.

Auto von Profis bewerten lassen

Nicht alle Autofahrer verfügen über die notwendige Expertise zur Durchführung einer Wertermittlung. Diese sollten sich dabei von einem Gutachter unterstützen lassen, welcher einem ein Gutachten über den Restwert des eignen Fahrzeugs erstellt. Das ist allerdings mit hohen Kosten verbunden, weshalb das Hinzuziehen von einem Gutachter nur dann Sinn ergibt, sofern sich der Wert eines Fahrzeugs mindestens im hohen vierstelligen Bereich befindet. Alternativ kann der Halter einen Kostenvoranschlag bei einer Autowerkstatt einholen, was deutlich günstiger ist als die Erstellung von einem Gutachten. Das ist allerdings nur dann sinnvoll, sofern eine Reparatur auch wirklich infrage kommt. Denn wer einen Kostenvoranschlag ablehnt, muss hierfür ebenfalls mit Gebühren im dreistelligen Bereich rechnen.

Auch Verschrotten kostet Geld

Fahrzeughalter, die der Meinung sind, dass eine Wertermittlung keinen Sinn ergibt und dieses verschrotten lassen möchten, müssen ebenfalls mit Kosten rechnen. Aus diesem Grund empfiehlt sich das Verschrotten nur in den seltensten Fällen. Selbst für Autos mit einem Totalschaden gibt es noch einen Markt. Solche Fahrzeuge sind insbesondere für Händler interessant, die entweder die vorhandenen Ersatzteile ausschlachten oder das Auto wiederaufbereiten. Somit sollte man auch defekte Fahrzeuge besser für einen geringen Betrag verkaufen, anstatt diese verschrotten zu lassen.

Schrottplatz

Das Verschrotten kostet oftmals auch Geld. - Bild: Bernd Kasper / pixelio.de 

Die Entscheidung je nach Einzelfall treffen

Ob die Reparatur eines Fahrzeugs noch Sinn ergibt oder man dieses besser zum Verkauf anbietet, sollten Fahrzeughalter je nach Einzelfall entscheiden. Darum sollte immer zuerst der Fahrzeugwert sowie die Reparaturkosten ermittelt werden, um abzuwägen, welche der möglichen Optionen am vielversprechendsten ist. Aus diesem Grund sollten Fahrzeughalter auch im Anschluss an einen Unfall, der zu einem Totalschaden geführt hat, nichts überstürzen, da auch im Falle einer Verschrottung Kosten entstehen, die von dem Halter zu tragen sind. Und da vor allem Händler immer auf der Suche nach Fahrzeugen mit einem Totalschaden sind, die von diesen ausgeschlachtet werden können, existiert somit auch für solche Fahrzeuge ein Markt, weshalb das Verschrotten eines Fahrzeugs immer die allerletzte Option sein sollte.










 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 08.08.2021