Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung

Neue Autos auf einer Messe vorstellen

von kfztech.de

Große Messen, wie die CES oder die IAA, sind immer ein ganz besonderer Moment für viele Unternehmen, auch für Automobilhersteller. Fast nirgends lassen sich so nah Geschäftskontakte knüpfen und neue Kunden gewinnen. Auf einer Messe kann genau die Zielgruppe angesprochen werden, für die man steht. Neue Produkte können von Besuchern und potenziellen Kunden noch vor Marktbeginn getestet werden und eine Beratung ist direkt vor Ort möglich.

Eine Messe bedarf zwar eine Menge an Vorbereitungszeit und ist sehr kostspielig, doch wenn man alles richtig macht kann man viele neue Kontakte und Kunden durch diese Tage gewinnen, wodurch das Interesse der Öffentlichkeit, sowie der Unternehmensgewinn deutlich gesteigert werden kann. Doch ein einfacher Messestand ist heutzutage kaum noch ausreichend. Mit einer auffallenden Messetheke muss man sich von der Konkurrenz abheben und die Aufmerksamkeit auf sich lenken.

Messestand Bosch

Ein Messestand sollte immer auch ein Blickfang sein, wie z.B. der Messestand von Bosch auf der CES - Bild: Bosch

Tipps für einen perfekten Messestand

Eine Messetheke lebt von der Kreativität und sollte nicht immer gleich und langweilig aussehen. Manchmal muss man sich etwas trauen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Das Design sollte auffallend und ein echter Blickfang sein. Jedoch sollte man es mit den Farben nicht übertreiben. Bei mehr als drei primären Farben wirkt der Stand eher wie ein Zirkus anstatt wie ein seriöse Messestand eines Autohändlers. Gerade was die Gestaltung angeht, lohnt es sich oftmals diese Aufgabe in externe Hände zu geben. Es gibt Unternehmen, die sich auf genau so etwas spezialisiert haben und ihr Werk verstehen.

Neben der Gestaltung ist die Position des Standes ein essenzieller Faktor. Die wenigsten Kunden kommen in die letzte Ecke, auch wenn die Stände relativ groß sind. Vielmehr sollte versucht werden einen Platz in der Mitte am Hauptgang zu bekommen oder neben einem bekannten Hersteller, wo sich viele Leute aufhalten.

So eine große Messe ist kein „Pappenstiel“. Diese muss bereits Monate vorher geplant werden. Auch das Budget sollte gut durchdacht werden, denn eine Messe ist nicht günstig. Die Messetheke ist wie die eigene Visitenkarte und hierbei sollte an Qualität nicht gespart werden. Bei einer Messe kommt es auf den richtigen Auftritt an. Wer unprofessionell auftritt, für den wird diese Veranstaltung relativ schnell zur Enttäuschung. Damit Besucher sich wohl fühlen, sollte man Snack, Getränke und vielleicht kleine Goodies bereithalten. Der Besucher ist das primäre Ziel. Deswegen sollte man seinen Messestand auffällig gestalten, damit diese auf einen aufmerksam werden.

Elektroautos gewinnen immer mehr an Beliebtheit

In den letzten Jahren hat man immer mehr an Elektroautos mit diversen Features gehört. Vor allem der Hersteller Tesla war dort in aller Munde. Aber auch Einstiegsmodelle wie der BMW i3 zeigten eine hohe Nachfrage auf. Doch woran liegt dies und was sind die Vorteile von Elektroautos? Der allergrößte Vorteil liegt natürlich in der Umweltfreundlichkeit. In der Nutzung sind sie absolut emissionsfrei und es werden keinerlei Abgase ausgestoßen. Durch die immer strenger werdenden Schadstoffbegrenzungen innerhalb von Städten werden die Hersteller stark unter Druck gesetzt.

Tesla Modell S

Der Tesla (hier das Modell 3) dürfte mittlerweile das bekannteste Elektroauto der Welt sein - Foto: Tesla

Durch umweltschonende Autos mit E-Antrieb, Brennstoffzelle aber auch Erdgasantrieb kann unter Umständen ein wenig Geld gespart und Umweltansehen erworben werden. Zwar sind diese in der Anschaffung erstmal teurer als die Benziner, aber dies gleicht sich teilweise wieder aus. Bei vielen Autos gibt es eine Umweltprämie vom Staat dazu. Bei einer Kaufsumme von 35.000 € können dies schon einmal 4.000 € sein. Außerdem werden einem für die ersten 10 Jahre die KFZ Steuer erlassen, was rundgerechnet auch noch einmal 500€ entspricht. Die Preise zum Aufladen des Autos sind in der Summe günstiger, als die aktuellen Spritpreise. Vor allem, wenn zu Hause aufgeladen werden kann.

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 12.05.2019









Impressum, Copyright