kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Autoschlüssel verloren – Und jetzt?

von kfztech.de

Autoschlüssel verloren – Und jetzt?

Lässt sich der Autoschlüssel plötzlich nicht mehr auffinden, ist es nötig, so schnell wie möglich für Ersatz zu sorgen. Allerdings zeigt sich dieses Vorhaben in der Praxis oft gar nicht so einfach, wie man annehmen würde.

Wurde der Schlüssel für das Auto vorsätzlich entwendet oder ist er verloren gegangen, geht es selbstverständlich vor allem darum, so schnell wie möglich für einen entsprechenden Ersatz zu sorgen.

In der Regel besteht der passende Ansprechpartner in einem professionellen Fachbetrieb, wie dem renommierten Schlüsseldienst in Stuttgart. Welche Kosten für das Nachmachen des Autoschlüssels anfallen und worauf bei diesem Thema allgemein geachtet werden muss, erklärt der folgende Artikel.

Autoschlüssel

Der heutige Autoschlüssel Standard mit Funkfernbedienung, Wegfahrsperre und Zentralverriegelung mit einklappbarem Schlüsselbart - Bild: depositphotos.com

Moderne Autoschlüssel zeigen sich als überaus komplex

Oft zeigt er sich zwar als klein und unscheinbar, dennoch ist er unentbehrlich: Der Autoschlüssel. Lässt sich dieser plötzlich auch nach einer intensiven Suche nicht mehr auffinden, ist es nötig, so schnell wie möglich für Ersatz zu sorgen. Allerdings zeigt sich dieses Vorhaben in der Praxis oft gar nicht so einfach, wie man annehmen würde.

In der Vergangenheit ließen sich die Autos mit recht einfachen mechanischen Schlüsseln öffnen und starten – dies sieht heutzutage jedoch anders aus. Die modernen Autoschlüssel erinnern so eher an komplexe Geräte aus dem High-Tech-Bereich. Der Standard besteht mittlerweile in Autoschlüsseln, die eine Funkfernbedienung umfassen und einen integrierten Transponder-Chip aufweisen, welcher die Wegfahrsperre steuert.

Daneben sind in vielen Fahrzeugen auch Keyless-Systeme verbaut. Diese werden von einigen Seiten jedoch immer wieder kritisiert. Die Zündung des Fahrzeugs erfolgt bei diesen durch das Betätigen eines entsprechenden Knopfes im Auto. Immer beliebter zeigen sich außerdem intelligente Smartkeys, welche über einen Display und einen Touchscreen verfügen. Unter anderem ermöglichen diese Schlüssel ein automatisches Aus- und Einparken des Fahrzeuges.

Mit diesen innovativen Technologien geht selbstverständlich ein nicht zu vernachlässigender Komfort einher, allerdings zeigen sie sich als überaus problematisch, wenn sie verloren gehen und ein entsprechender Ersatz benötigt wird. Ein herkömmlicher Schlüsseldienst ist schließlich kaum in der Lage, diese hochgradig technologisierten Autoschlüssel in wenigen Minuten nachzumachen.

Das richtige Vorgehen bei dem Verlust des Autoschlüssels

Lässt sich der Schlüssel für das Auto nicht mehr auffinden, besteht der erste Schritt darin, den Zweitschlüssel zu nutzen, um das Fahrzeug in einer sicheren Position zu parken. An dieser sollte kein Risiko für einen Zugriff durch Kriminelle bestehen, welche den verlorenen Schlüssel eventuell vorsätzlich entwendet oder gefunden haben. Sollte kein Zweitschlüssel für das Fahrzeug vorhanden oder zugänglich sein, besteht eine alternative Möglichkeit darin, einen Pannendienst zu kontaktieren. Dieser kann dann den Transport des Fahrzeugs an einen sicheren Ort übernehmen. Falls ein ernster Verdacht bestehen sollte, dass der Autoschlüssel nicht nur verloren, sondern vielmehr gestohlen wurde, ist auch die Polizei über den Vorfall zu informieren.

Doch unabhängig davon, ob ein Diebstahl des Schlüssels vorliegt oder dieser lediglich verlegt wurde – die Kfz-Versicherung ist unbedingt über das Abhandenkommen des Autoschlüssels in Kenntnis zu setzen.

Das könnte auch interessant sein: 

Diebstahlschutz dank nachrüstbarer Fahrzeug-Alarmanlage

Auto Alarmanlage

Mechanischen Schlüssel ersetzen – So funktioniert es

Wird das vorhandene Fahrzeug noch mit einem traditionellen Schlüssel gestartet, der keine komplexe Elektronik aufweist, lässt sich das Problem des verlorenen Autoschlüssels in der Regel recht preiswert und vor allem in kurzer Zeit lösen – jedoch nur dann, wenn ein Zweitschlüssel vorhanden ist. Dieser dient nämlich als Vorlage für den Schlüsseldienst, um einen neuen Rohling anzufertigen. Dieser Prozess nimmt nur wenige Minuten in Anspruch.

Sollte jedoch kein Zugang zu dem Zweitschlüssel für das Fahrzeug möglich sein, besteht die einzige Alternative darin, den Kontakt zu dem Hersteller des Autos oder einem Vertragshändler zu suchen. In einigen Fällen ist es dann jedoch nötig, einen vollständigen Austausch des Autoschlosses vorzunehmen, was selbstverständlich mit einem recht hohen Aufwand einhergeht.

Das Ersetzen eines modernen Funkschlüssels

Heutzutage verfügen die meisten Fahrzeuge jedoch ohnehin über Schließkarten oder Schlüssel, in denen eine Funkfernbedienung integriert ist. Diese Technologie zum Öffnen und Schließen des Fahrzeuges wird auch als Remote Key Entry bezeichnet. Geht ein solcher Schlüssel verloren, macht es die komplexe Elektronik des Schlüssels nötig, sich an den Fahrzeughersteller, eine Fachwerkstatt oder den Vertragshändler zu wenden. Diese stellen die richtigen Ansprechpartner dar, wenn es um das Nachmachen eines individuellen Schlüssels geht.

Besonders aufwendig gestaltet sich das Nachmachen des Funkschlüssels, wenn dieser nicht nur die Zentralverriegelung, die Wegfahrsperre und die Funkfernbedienung regelt, sondern außerdem weiterführende Daten enthält, zum Beispiel zu Kilometerständen, Fehlercodes oder den Eintragungen im digitalen Serviceheft. Es können so durchaus bis zu fünf Arbeitstage vergehen, bis der neue Schlüssel codiert und angelernt wurde.

Dennoch kann bei dem Verlust eines Funkschlüssels selbstverständlich nicht auf Ersatz verzichtet werden. Somit muss die Werkstatt beziehungsweise der Händler oder der Hersteller mit dem Nachmachen des Schlüssels beauftragt werden. Eventuell wird im Vorfeld der Code für die Wegfahrsperre des abhanden gekommenen Schlüssels gelöscht, damit es nicht mehr möglich ist, das Fahrzeug mit dem alten Schlüssel zu starten oder zu öffnen.

Vorgelegt werden müssen in der Regel die Papiere des Fahrzeuges, ein gültiges Ausweisdokument und – falls er vorhanden ist – der Zweitschlüssel des Autos. Bei diesem muss ebenfalls eine entsprechende Umprogrammierung vorgenommen werden. Der Hersteller beziehungsweise die Fachwerkstatt oder der Vertragshändler bestellen dann einen neuen Schlüssel, der im Anschluss individuell programmiert wird. Sollte es danach dazu kommen, dass der alte Autoschlüssel doch zufällig wiedergefunden wird, ist seine Verwendung nicht mehr möglich.

Die Kosten für den Ersatz des Autoschlüssels

Handelt es sich um einen simplen mechanischen Schlüssel, betragen die Kosten für die Neuanfertigung durch einen Schlüsseldienst in der Regel nicht mehr als 20 Euro. Anders sieht dies bei einem moderneren Autoschlüssel aus.

Abhängig von dem jeweiligen Modell und dem Hersteller, liegen die Kosten dann im Durschnitt bei rund 150 Euro. Da es ebenfalls nötig ist, eine neue Codierung und Programmierung des Ersatzschlüssels durchzuführen, fallen auch dafür Kosten an. Diese liegen zwischen 30 und 50 Euro.

Der Verlust des Autoschlüssels kann jedoch durchaus auch Kosten in einem vierstelligen Bereich nach sich ziehen. Dies ist etwa der Fall, wenn durch die Kasko-Versicherung vorgegeben wird, dass ein Austausch des Schließzylinders bei dem Verlust des Autoschlüssels nötig ist.

 Im Internet ist heutzutage ebenfalls eine große Anzahl freier Anbieter zu finden, welche Ersatzschlüssel für Fahrzeuge zu wesentlich günstigeren Preisen anbieten. Bei diesen sollten Fahrzeugbesitzer jedoch eine gewisse Skepsis an den Tag legen. Es kommt bei unseriösen Anbietern beispielsweise oft vor, dass das Fräsen des Schlüssels nicht ordentlich ausgeführt oder der Rohling in unprogrammierter Form übergeben wird. Für moderne Fahrzeuge ist es in der Regel allerdings ohnehin nötig, dass im ersten Schritt eine Freigabe des Herstellers für das Codieren eines neuen Schlüssels erfolgt.

Wichtige Schlagwörter (hashtags):

kfztechde, Auto, Kfz, Autoschlüssel verloren, Wegfahrsperre, Funkfernbedienung, Keyless-System, Transponder, Funkschlüssel, Zentralverriegelung,











 




Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 06.09.2022