kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Die passenden Ersatzteile für einen VW Käfer Oldtimer

von kfztech.de

Die passenden Ersatzteile für einen VW Käfer Oldtimer

Eine kurze Geschichte des VW Käfers und wie man an Ersatzteile für Käfer Oldtimer herankommt.

Der Volkswagen Käfer war ein von Ende 1938 bis Sommer 2003 produzierter Mittelklasse-Personenwagen der Marke Volkswagen mit einem luftgekühlten Boxenmotor mit vier Zylindern und Hinterradantrieb. Mit mehr als 21,5 Millionen Fahrzeugen war der Käfer das meistverkaufte Auto der Welt, bevor er im Juni 2002 vom Volkswagen Golf überholt wurde. Kein Wunder, dass trotz seines Alters immer noch mehr als 50.000 Volkswagen Käfer auf deutschen Straßen unterwegs sind. Doch je länger der Volkswagen Käfer gefahren wird, desto schwieriger wird es, ihn zu schonen. Während Verbrauchsmaterialien noch relativ schnell ausgetauscht werden können, wird es bei den Konstruktionsteilen schon schwieriger.

VW Käfer Ultima

Der VW Käfer in der Ultima Edition - Bilder: Volkswagen

Eine kurze Geschichte des VW Käfers

Am 22. Juni 1934, nachdem Adolf Hitler angekündigt hatte, ein billiges Auto für die Deutschen, den Volkswagen, zu bauen, erhielt Ferdinand Porsche vom Verband der Deutschen Automobilfabriken den Auftrag, einen Prototypen eines erschwinglichen Personenwagens zu entwickeln. Dieser Name ist nicht neu. Seit mindestens 1905 werden mehrere Modelle verschiedener deutscher Hersteller als Volkswagen beworben. Vor allem der Ersatz importierter Rohstoffe durch deutsche Chemieprodukte wird dazu beitragen, die Produktionskosten von Volkswagen zu senken: So werden Fenster aus Kunststoff statt Flachglas, Polster aus Kunstleder und Reifen aus Buna verwendet.

VW Käfer 1935

Einer der ersten Volkswagen von 1935

Am 26. Mai 1938, als der Grundstein für das Volkswagenwerk gelegt wurde, wurde das Wort Volkswagen offiziell durch KdF-Wagen ersetzt. Ende 1938 werden mehrere Vorserienwagen gebaut, als Vorführwagen eingesetzt und auf Ausstellungen ausgestellt, aber nicht an Kunden ausgeliefert. Die eigens errichtete Produktionsstätte, offiziell auch als Volkswagenwerk bekannt, wurde erst im Zweiten Weltkrieg errichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm das Volkswagenwerk in der zweiten Hälfte des Jahres 1945 die Produktion auf und wurde später von der britischen Militärregierung in Wolfsburg Automobile Works umbenannt, und das KdF-Auto erhielt den offiziellen Namen Volkswagen. Fast fünf Jahre lang blieb er das einzige Modell des späteren Volkswagen und erhielt die interne Bezeichnung Typ 1 erst, als der Volkswagen Transporter 1950 auf den Markt kam, bekam er Konkurrenz.

Die New York Times verwendete in einem Artikel vom 3. Juli 1938 zum ersten Mal den englischen Begriff Käfer, der die Vision vermittelte, dass "bald Tausende winziger glänzender Käfer auf deutschen Autobahnen unterwegs sein werden".

Nachdem das Auto Anfang der 1950er Jahre mit zunehmendem Erfolg in die Vereinigten Staaten exportiert wurde und seine Popularität als erschwingliches, sparsames und robustes Nutzfahrzeug erlangte, etablierte sich dort der süffisante Spitzname Käfer. In Deutschland war der Name Käfer nur zur Unterscheidung vom 1961 erschienenen Volkswagen 1500 Schrägheck gebräuchlich. Erst in der zweiten Hälfte der 1960er-Jahre übernahm der Volkswagen-Konzern den Namen für seine Werbekampagnen und setzte sich in Deutschland durch. Wenn Sie 1960 noch sagten, dass Sie einen Volkswagen fuhren, wusste jeder, was das Modell 1 bedeutete, denn das VW-Werk fertigte den Transporter/Bus nur als Anbaumodell.

Mehr zum Mythos VW Käfer

Wenige Jahre nach dem Krieg prägten VW Käfer das Straßenbild, wie hier in Berlin.

Die Produktionsorte des VW Käfers

Werk Wolfsburg

Das Werk Wolfsburg war das erste Werk, das Käfer herstellte. Die Grundsteinlegung erfolgte am 26. Mai 1938. Der Beginn des Zweiten Weltkriegs verhinderte jedoch die geplante Produktion des Käfers. Während des Krieges wurden hier Kübelwagen, Schwimmwagen und andere Waffen hergestellt. Erst nach dem Krieg, in der zweiten Hälfte des Jahres 1945, begann die Käfer-Produktion, zunächst in sehr kleinem Maßstab. Am 1. Juli 1974 um 11.19 Uhr rollte der letzte der 11.916.519 Käfer im Stammwerk Wolfsburg vom Band.

VW Werk Wolfsburg 1951

Das Stammwerk von Volkswagen in Wolfsburg - Hier eine Aufnahme aus dem Jahre 1951

Werk in Emden

Das Werk Emden wurde 1964 eröffnet und bis zum 19. Januar 1978 wurden 2.360.591 Käfer produziert. Anschließend diente das Werk als Zwischenlager für alle Käfer-Lieferungen von Volkswagen Mexiko. Nach Erhalt und Endkontrolle nimmt die Kundendienstwerkstatt Emden auch die notwendigen Modifikationen am Fahrzeug für das jeweilige Land oder modellspezifische Sonderausstattungen vor.

Der Käfer wurde auch im Volkswagenwerk Hannover (1974-1975), der Auto Union in Ingolstadt (1965-1969) und im Werk Kaman in Osnabrück produziert.

Das könnte auch interessant sein: 

50 Jahre Porsche 911

Porsche Vergleich 1964 zu 2014

Die Zeit von 1990 bis zum Produktionsende im Jahr 2003

Der letzte Volkswagen Käfer der Welt wurde in Mexiko produziert. 1994 stellte Volkswagen mit dem Concept 1 ein Auto vor, dessen Design an den Ur-Käfer erinnert. Seit 1998 wird das Modell auch als New Beetle in der mexikanischen Stadt Puebla rund 70 Kilometer südöstlich von Mexico City und seit 2003 als Cabriolet in Serie produziert. Revisionen ab 2011 werden einfach Käfer genannt, wobei das Neue in der Modellbezeichnung weggelassen wird.

Die Produktion des Käfers endete schließlich am 30. Juli 2003. Der letzte der 21.529.464 gebauten Käfer war in der Autostadt Zeithaus in Wolfsburg zu sehen.

Von wo kann man VW Käfer Ersatzteile beziehen?

Die Suche nach Ersatzteilen für den Volkswagen Käfer gestaltet sich unterschiedlich aufwändig. Im besten Fall wenden Sie sich natürlich direkt an Volkswagen oder eine Vertragswerkstatt. Denn sie haben sofort Zugriff auf die noch verfügbare Volkswagen Beetle Ersatzteildatenbank. Allerdings sind Original-Ersatzteile meist deutlich teurer. Wer über den Einsatz von Nachbauteilen nachdenkt, muss sich zunächst mit einer grundsätzlichen Gewissensfrage auseinandersetzen. Denn soll der Volkswagen Käfer in seiner ursprünglichen Form bleiben oder sollen Nachbauteile verwendet werden?

VW-Käfer-Enthusiasten werden in der Regel besonders schnell bei den einschlägigen Firmen fündig, die ausschließlich VW-Ersatzteile im Sortiment haben. Aber auch Händler verschiedener Teile und Marken bieten tolle Preise. Gute alte Ersatzteile gibt es, wenn das Fahrzeug in seiner ursprünglichen Form erhalten werden soll und trotzdem Ersatzteile gespart werden sollen. Ein gebrauchtes Ersatzteil ist ein Original, das bereits verwendet wurde. Verschleißteile sollten natürlich nicht während des Gebrauchs ausgetauscht werden. Natürlich wird auch Fahrern anderer Automarken empfohlen, gebrauchte Ersatzteile zu kaufen, um die Wartungskosten zu senken. So sind beispielsweise auch gebrauchte BMW-Ersatzteile oder Ersatzteile anderer Automarken online zu finden.

Die Suche nach Ersatzteilen für den Oldtimer

Als ob es nicht schwierig genug wäre, VW Käfer Ersatzteile zu finden, ist es für klassische Autos im Allgemeinen noch komplizierter. Da teilweise Autohersteller oder freie Händler keine Oldtimer-Ersatzteile mehr verkaufen, muss auf Drittquellen zurückgegriffen werden. Aber weil es so viele Gleichgesinnte gibt, sind Teile für Oldtimer in spezialisierten Sammlermärkten zu finden. Diese werden in der Regel von Leuten betrieben, die eine Leidenschaft für Oldtimer haben. Da es sich jedoch möglicherweise um Privatverkäufe handelt, sollten einige technische Kenntnisse vorhanden sein, um die Qualität von Ersatzteilen beurteilen zu können. Neu- und Oldtimer-Enthusiasten sollten regelmäßig Oldtimer-Konferenzen besuchen, um erste Berührungen in dieser Szene zu bekommen.

Wichtige Schlagwörter:

kfztech.de, Volkswagen, VW Käfer, VW, Oldtimer, Oldtimer Teile, Käfer Ersatzteile, VW Käferteile, VW Geschichte, VW Käfer Geschichte

















Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 06.07.2022