Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
 
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung

Altautos - lohnt sich die Reparatur oder muss das Fahrzeug verschrottet werden?

von kfztech.de

Für die meisten Menschen ist der tägliche Alltag ohne eigenes Auto kaum zu bewältigen. Mobilität und Flexibilität sind in unserer modernen Gesellschaft selbstverständlich. Wenn das Fahrzeug jedoch schon in die Jahre gekommen ist, stellt sich die Frage, ob sich weitere Autoreparaturen, die hohe Kosten verursachen, noch lohnen. Ältere Autos stehen wegen Mängeln häufiger in der Werkstatt. Falls die Reparatursumme den Zeitwert des Fahrzeugs übersteigt, sollte eine Entscheidung getroffen werden.

So werden verkehrsuntüchtige Fahrzeuge entsorgt

In manchen Regionen Deutschlands haben nach den Unwettern der vergangenen Woche zahlreiche Autos Schaden genommen. Doch auch nach einem Wasserschaden muss ein Auto nicht unbedingt als Totalverlust abgeschrieben werden. Durch umsichtiges, rasches Handeln kann es gelingen, diese Fahrzeuge noch zu retten. Ein Auto, das nach sintflutartigen Regenfällen unter Wasser stand, sollte jedoch nicht einfach gestartet werden. Falls zuvor Wasser in den Motor eingedrungen ist, könnte dieser aufgrund des sogenannten „Wasserschlags“ beschädigt werden. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass Wasser ins Öl gelangt sobald das Triebwerk anspringt, sodass es zu einem Motorschaden kommt.

Wenn das Auto schon älter ist und die nächsten Probleme bereits absehbar sind, lohnt sich eine aufwendige Reparatur kaum noch. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, sich von dem Fahrzeug zu trennen. Beschädigte Autos, die nicht mehr verkehrstüchtig sind, sollten verschrottet werden. Für die Entsorgung ist zunächst der Fahrzeughalter verantwortlich, der das Auto bei der zuständigen Zulassungsstelle abmelden muss. Zum Termin bei der Behörde müssen neben dem Autokennzeichen auch weitere Unterlagen wie die Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II (früher: Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief), ein aktueller TÜV-Bericht sowie persönliche Ausweispapiere (Personalausweis oder Reisepass) und eine amtliche Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamts mitgenommen werden.

Nach der Fahrzeugabmeldung kann ein zertifizierter Autoentsorgungsbetrieb mit der Verschrottung des Fahrzeugs beauftragt werden. Die Autoverschrottung in Hannover holt ein Schrottauto direkt beim Fahrzeughalter vor Ort ab. Nachdem ein Abholtermin vereinbart ist, kümmert sich der Fachbetrieb um die weitere Autoverwertung. Eine fachgerechte Autoverschrottung läuft nach einem bestimmten Prinzip ab. Zunächst wird das Altauto auf den Schrottplatz in Hannover überführt.  

Schrottplatz

Irgendwann ist es für jedes Auto einmal soweit: Es muss zum Schrottplatz - Bild: Bernd Kasper / pixelio.de 

Eine umweltverträgliche Verschrottung schont Ressourcen

Grundsätzlich müssen Altautos immer einer fachgerechten Autoverschrottung zugeführt werden. Auf diese Weise sollen Umweltbelastungen durch unsachgemäß entsorgte oder herrenlos auf öffentlichem Gelände abgestellten Autos verhindert werden. Vom Gesetzgeber ist deshalb vorgeschrieben, dass Autos nur von anerkannten und entsprechend zertifizierten Autoverwertern und Verwertungsfachbetrieben entsorgt werden dürfen. Die Einhaltung der vorgeschriebenen Standards wird von den Behörden einmal jährlich überprüft. Nur zertifizierte Betriebe dürfen Verwertungsnachweise als Bestätigung für eine durchgeführte Autoverschrottung ausstellen.

Eine umweltverträgliche Verschrottung erfolgt in 3 Schritten. Nachdem das Fahrzeug den Schrottplatz erreicht hat, wird es trockengelegt. Dabei werden alle umweltschädlichen Flüssigkeiten abgelassen und separat entsorgt. Schließlich erfolgt die Demontage, indem wichtige Bauteile wie Motor und Getriebe sowie Anbauteile wie Türen, Heckklappe, Scheinwerfer und Blinker abgebaut werden. Falls diese Autoteile noch in gutem Zustand sind, können sie weiterverkauft werden, sodass beim Verschrotten gleichzeitig Ressourcen geschont werden. Im letzten Schritt der Verschrottung wandert das Schrottfahrzeug in die Schrottpresse, wo es zu einem handlichen Würfel gepresst wird. Das verschrottete Auto wird dann an einen Schredderbetrieb verkauft und erneut dem Rohstoffkreislauf zugeführt.

Trockenlegung

Ein Recyclingmonteur beim Trockenlegen des Tanks mit einem Tankangebohrgerät - Bild: kfztech.de

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 12.08.2019
















Impressum, Copyright