Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Lackpflege im Winter

von kfztech.de

Lackpflege im Winter

Die Wintermonate sind für unsere Autos extrem. Der Motor tut sich nach dem Kaltstart schwer, weil das Motoröl noch besonders zäh ist. Die Kühlflüssigkeit braucht länger, um den Motor auf Betriebstemperatur zu bringen und die Fahrzeugheizung ist erst nach einigen Kilometern Fahrstrecke so weit, den Innenraum einigermaßen warm zu bringen. Die Scheibenwischer werden stark beansprucht, weil sie häufig an den Scheiben festkleben, was den Dichtlippen gar nicht so gut bekommt.

Den Lack trifft es ebenfalls hart. Schließlich wird er neben Kälte, Eis und Schnee auch noch mit dem Streusalz der Straße malträtiert. Darauf werden die Autolacke jedoch von den Lackherstellern getrimmt. Allerdings wird besonders im Winter viel Split hochgewirbelt, was kleine Risse im Lackaufbau bis hin zum Blech bewirken kann. Diese mechanischen Belastungen führen zur Korrosion, besonders da nun das Streusalz viel besser einwirken kann.

Lack mit Schrammen

An diesen Stellen ist der Lack beschädigt worden. Hier ist ein schnelles Handeln erfordelich, damit es nicht zur Korrosion kommt. - Bild: kfztech.de

Das Salz muss weg

Es erscheint nun logisch, dass zur Vermeidung von Korrosion das Salz von Lack und Fahrzeugbauteilen weg muss! Salzwasser wird beim Fahren, insbesondere bei Autobahnfahrten hochgeschleudert und das Salz kann sich in jeder Ecke des Fahrzeugs einnisten. Das Entfernen des Salzes gelingt am besten mit einer gründlichen Wäsche mit viel Wasser. Wichtig ist hierbei auch eine Unterbodenwäsche, um an die Ecken in den Radkästen und im Unterboden heran zu kommen.

 

Man sollte aber nicht allzu lange warten mit der Autowäsche. Denn je länger das Salz einwirken kann, umso schlechter für den Lack. Außerdem bilden sich Salzkristalle auf dem Lack, die man als weißlichen Belag gut erkennen kann. Die Salzkristalle sollten auf jeden Fall in einer schonenden Vorwäsche vom Lack abgewaschen werden, um den Lack vor Kratzern in der Waschanlage zu schützen. Denn die Bürsten der Anlage wirken sonst zusammen mit dem Salz wie Schmirgelpapier.

Auto waschen

Auto waschen, gerade im Wnter ist wichtig. - Bild: kfztech.de

Wie man kleine Lackschäden beseitigen kann 

Mattlacke sollten nicht mit den Bürsten der Waschanlage gereinigt werden, sonst beginnt der Mattlack zu glänzen. Hier ist deshalb eine textile Waschanlage oder noch besser eine schonende Handwäsche mit Washhandschuh, der Bürstenwäsche vorzuziehen. Wer keine Garage zur Verfügung hat, kann auch eine SB-Waschbox nutzen.

Am Ende des Beitrags kann man sich noch viele Tipps zum Autowaschen im Winter in einem Video anschauen.

Lack schmutzig

Schmutziger Lack. Schlimmer wird es, wenn sich Salzkristalle ablagern und dann in der Autowaschanlage mit Bürsten abgewasschen werden. - Bild: kfztech.de

Versiegeln und Polieren

Bei der Wahl des Waschprogramms sollte man eine Heißwachsversiegelung mit auswählen. Diese sorgt dafür, dass Schmutz und Wasser abperlen, zumindest vier Wochen lang. Schonender wäre es freilich, wenn man Waschen und Versiegeln zu Hause z.B. in der eigenen Garage durchführen könnte. Infos zur Lackpflege vom Profi kann man hier nachlesen.

Vor der Versiegelung wäre eine Politur erforderlich. Diese sollte üblicherweise noch im Herbst erfolgen. Man kann dies aber auch noch im Winter nachholen, wenn mal wieder Tauwetter angesagt ist. Autoshampoos, Polituren, Versiegelungen und vieles mehr bekommt im guten Internetfachhandel schon ab 4,83 €.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass man etwas für seinen Lack tut. Das bekommt man spätestens beim Wiederverkauf zurückbezahlt.

Video zum Auto waschen im Winter | Autowäsche in der SB Waschbox bei Frost und Minusgraden

 

Lesen Sie auch: Autpolitur oder Versiegelung oder beides?







Einfach Auto bewerten und verkaufen mit wirkaufendeinauto.de

WKDA



 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 28.02.2021