Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Mallorca mit dem Motorrad entdecken

von kfztech.de

Immer mehr Menschen setzen in ihrem Urlaub auf das Motorrad als Verkehrsmittel der Wahl. Während sich die meisten Touristen in den Metropolen tummeln, genießen Motorradfahrer die Gelegenheit, sich besonders flexibel in den beliebten Urlaubsregionen fortzubewegen und den Aufenthalt auf diese Weise selbst zu gestalten. Auch in Mallorca lässt sich dieser Trend in besonderer Ausprägung feststellen. Doch worauf ist bei der Rundreise über die Insel in besonderer Weise zu achten?

Motorradtour

Gemeinsam eine Motorradtour ist für viele Biker der Traumurlaub schlechthin - Bild: agp / pixelio.de

Kurvenreiche Schönheiten

Während die meisten Urlauber allein die berüchtigten Strandabschnitte rund um Palma de Mallorca zu Gesicht bekommen, gibt es auf der Insel noch viel mehr zu entdecken. Dazu zählt das schroffe Hinterland, welches sich durch den einen oder anderen Anstieg auszeichnet. Auf kurvenreichen und schmalen Straßen, die sich um kleine Bergkuppen winden, können Motorradfahrer besonders gut vorankommen. Wer Mallorca mit dem Motorrad genießen möchte, entscheidet sich aus diesem Grund meist für den Norden der Insel.

Um die Anreise zu erleichtern, empfiehlt es sich, vor Ort ein Motorrad auszuleihen. Der Motorradverleih Vintage Motors auf Mallorca ist in Palma angesiedelt und kann als Startpunkt für die Tour dienen. Wer nicht sofort auf eine besonders stark motorisierte Maschine setzen möchte, kann sich dort ebenso für das Ausleihen eines Motorrollers entscheiden. Von dort aus ist es innerhalb einer Stunde gemütlicher Fahrt möglich, in dünner besiedelte Gebiete vorzustoßen und dort eine ganz individuelle Tour zu fahren.

Die Fahrt zur Küste

Neben den kleinen Dörfern im Hinterland Mallorcas sind es die Küsten, die sich im Rahmen der Motorradtour nach dem obligatorischen Sicherheitscheck besonders gut entdecken lassen. Von Palma aus bietet die Ma-1040 die Gelegenheit, den direkten Weg zum Meer einzuschlagen. Dort sind wiederum verschiedene Touren ausgeschildert, die bisweilen ganz um die Insel führen. Tatsächlich wäre es möglich, diesen Weg innerhalb eines Tages zu absolvieren. Um jedoch ein Auge auf die Schönheit der Umgebung werfen zu können und sich Zeit für die verschiedenen Sehenswürdigkeiten zu lassen, empfiehlt es sich in jedem Fall, die eine oder andere Übernachtung einzubauen.

Die Bucht Cala Murta kann derweil als wahres El Dorado für Motorradfahrer bezeichnet werden. Wer Motorräder in Balearen nutzt, kann sich auf die kurvenreiche Anfahrt freuen, welche auf die Halbinsel Formentor im Norden führt. Viele Touristen entscheiden sich dagegen, diesen Weg auf sich zu nehmen, weshalb sich die Region bis heute durch eine angenehme Ruhe auszeichnet. Darüber hinaus trennt ein Wald die malerische Bucht vor dem direkten Zugang. Um nach Cala Murta zu kommen, ist ein Fußweg von etwa einer halben Stunde durch den Wald notwendig. Entsprechend wenige Badegäste sind anzutreffen, was ein angenehmer Kontrast zum regen Treiben anderer Teile der Insel sein kann.

Mallorca Strand Cala

So einen einsamen Strand kann man durchaus noch auf Mallorca finden - Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die beste Reisezeit

Doch was ist nun die beste Reisezeit, um den Motorradverleih auf Mallorca zu nutzen? Durch das maritime Klima stellt Mallorca das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel dar. Für Motorradfahrer spricht jedoch einiges dafür, die Nebensaison für den Besuch zu nutzen. Selbst in dicker Montur sind die vorherrschenden Temperaturen zu dieser Zeit erträglich. Darüber hinaus befinden sich weniger Touristen auf der Insel. Während einer Tour ist es aus diesem Grund auch ohne Reservierung möglich, passende Unterkünfte zu finden. Darin liegt wiederum die Chance, die Strecke flexibel anzupassen.

 

 

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 28.08.2018









Impressum, Copyright