Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Motor und Motorteile reinigen

von kfztech.de

Wenn der Motor mal nicht mehr so läuft wie er soll, ist schnell die Diagnose gefragt. Nicht immer müssen dann gleich teure Bauteile getauscht werden. Oftmals reicht es auch aus, bestimmte Motorbauteile wie den Luftmassenmesser, das AGR-Ventil oder die Drosselklappe zu reinigen. Und falls mal der komplette Motor samt Getriebe zur Insandsetzung ausgebaut werden muss, weil z.B. die Kupplung verschlissen ist, dann müssen auch diese Aggregate gründlich gereingt werden. Dann stellt sich schnell die Frage, was die richtigen Mittel zum Reinigen von Motorbauteilen und Aggregaten sind.

Haushaltsreiniger

Häufig findet man in einschlägigen Foren im Internet den Hinweis auf den Backofenreiniger, wenn es beispielsweise um die Reinigung eines Motorblocks geht. Dieser Haushaltsreiniger schneidet in der Beurteilung gar nicht so schlecht ab. Es ist durchaus ein Mittel, das man empfehlen kann. Allerdings sollte man nur ein hochwertiges Produkt verwenden, das gleichzeitig kalt eingesetzt werden kann. Alufelgen können ebenfalls mit einem Backofenspray recht gut behandelt werden. Bei lackierten Alufelgen ist aber auch hier Vorsicht geboten. Bei der Zylinderkopfreinigung kann er ebenfalls eingesetzt werden. Er beseitigt aber nicht immer alle Ölkohleablagerungen. Außerdem besteht evtl. die Gefahr, dass der Backofenreinger die Alulegierung angreift.

Zylinderkopf Reparatur

rechts: ein gereinigter und überholter Zylinderkopf; links: vor der Reparatur - Bild: kfztech.de

Es empfiehlt sich grundsätzlich Motorblock oder Zylinderkopf mit einem Dampfreiniger vorzubehandeln und dann mit einem Kaltreiniger einzusprühen. Hierbei sollte beachtet, werden, das die Teile in einer Waschbox liegen und kein Öl in die Umwelt gelangen kann.

Häufig liest man auch von Badreinigern, wie z.B. Bref Power Reiniger, mit denen man gut Autoteile reinigen kann. Dies funktioniert in den meisten Fällen auch relativ gut. Allerdings kann man sich nie ganz sicher sein, ob nicht die enthaltene Säure die Materalien angreift.

Werkstattreinigungsmittel

Bauteile im Ansaugtrakt wie das Ansaugrohr selbst, die Drosselklappe, der Luftmassenmesser, der Turbolader oder das AGR-Ventil sind Verschmutzungen besonders ausgesetzt. Besonders der Ruß setzt diesen Bauteilen besonders zu. Für diese Bauteile gibt es mittlerweile im Kfz-Zubehörhandel jede Menge Reinigersprays, mit denen sich die Bauteile teilweise im eingebauten Zustand reinigen lassen. Den Drosselklappenreiniger beispielweise sprüht man in das Drosselklappenteil, lässt in mindestens fünf Minuten einwirken, startet dann Motor und sprüht noch ein - bis zweimal hinein. Das Reinigungsergebnis kann sich in vielen Fällen sehen lassen. Für AGR und Luftmassenmesser gibt es ebenfalls spezielle, AGR-Ventilreiniger bzw. Luftmassenmesser Reiniger, die auch günstig zu kaufen sind.

Ansaugsystemreiniger

Werkstattreiniger wie z.B. ein Ansaugsystemreiniger liefern meist gute Ergebnisse - Bild: kfztech.de

Professionelles Reinigen mit Ultraschall

Jeder kennt Ultraschallreinigungsgeräte. Viele Leute haben zu Hause ein kleines Gerät stehen, mit dem sie Brillen, Uhren, Schmuck, Besteck oder Rasierer reinigen können. Selbst der Zahnarzt entfernt Zahnstein schmerzlos per Ultraschall Auch Schallzahnbürsten erfreuen sich inzwischen immer größerer Beliebtheit. Doch wie reinigt eigentlich Ultraschall? Ultraschallmaschinen erzeugen durch die sogenannte Kavitation (Aushöhlung) Millionen von Dampfblasen, die sich ständig bilden und schlagartig wieder auflösen. Die implodierenden Blasen setzen dabei auf mikroskopischer Ebene große Mengen an Energie frei, welche den Reinigungsprozess in Gang setzen.

Für die gründliche und perfekte Reinigung in der Kfz-Werkstatt, in der Metallverarbeitung oder in der Industrie sind professionelle Ultraschall-Reinigungsgeräte die erste Wahl. Diesse Geräte reinigen automatisch. Der Ultraschall liegt je nach Anwendung bei 28 kHz - 96 kHz. Mit einer Frequenz von 28 kHz lassen sich die besten Ergebnisse für die Automobilbranche erzielen. Egal ob ein Motor oder ob ein Vergaser gereinigt werden muss, werden die zu reinigenden Teile in einen Ultraschalltank getaucht. Der Reinigunsprozess läuft analog zu einer Waschmaschine automatisch ab, nur dass diese nicht mit Ultraschall arbeitet. Es wird bei der Oberflächenreinigung eine hervorragende Qualität erreicht, auch bei Objekten mit komplierten Formen. Durch das geschossene System  werden relativ wenig Wasser und Reinigungsmittel verbraucht. Egal ob große Motorteile oder kleine empfindliche Teile wie Vergaser handelt, reinigen Ultraschallreinigungsgeräte sehr wirtschaftlich.Wer sich für erstklassige Ultraschalltreingiungsgeräte für die Werkstatt interessiert, wird hier fündig.

Wie Ultraschall-Reinigungsgeräte von Ultratecno arbeiten, sehen sie im folgenden Video:

Die Ultraschalltechnik ist inzwischen schon weiter forgeschritten. Hochfrequenzultraschall (HPU) ist eine äußerst fortschrittliche und innovative Technologie. Anwendungsgebiete für HPU Ultraschall Geräte gibt es noch keine im Automobilbereich. Jedoch sind HPU z.B. in Kläranlagen im Einsatz. Die Verarbeitung von Landwirtschaftserzeugnissen und die Lebensmittelbranche, wie die Reinigung von z.B. Weinfässern oder die Entschäumung von CO2-haltigen Behältern sind weitere Einsatzbereiche.

Fazit

Für jeden Reinigungszweck am Motor gibt es Möglichkeiten und Alternativen. Aber man sollte als Laie beim Ausprobieren  von Haushaltsmitteln vorsichtig umgehen, um keine Schäden zu prüduzieren. Ultraschallreinigungsgeräte sind immer noch die beste und effektivste Methode um Motoren, Aggregate und Bauteile zu reinigen.

 

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 28.03.2018









Impressum, Copyright