Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung

Die richtige Winterausrüstung für Ihren „Vierbeiner“

von kfztech.de

Der Titel wurde absichtlich so provokativ gewählt, weil die richtige Winterausrüstung für alles und jeden gilt, wie man in den Städten auch sehen kann. Dies gilt natürlich einerseits für Ihren Vierbeiner zu Hause und hier ist vor allem der Hund gemeint, und anderseits natürlich auch für Sie selbst und ihr Gefährt.

Ihr Hund wird vermutlich eigene Stoffschuhe für die Rundgänge am Morgen bekommen, damit ihm nicht die zarten Füße abfrieren. Als erfahrener Hundehalter weiß man ganz genau, dass gerade der Morgenfrost, der am kältesten Frostarten überhaupt ist und sich damit auch Ihr Hund Erkältungen oder dauerhafte Schäden an den Pfoten holen kann. Um das zu vermeiden, braucht er die richtige Ausrüstung.

Testen Sie Ihre Reifen auf Wintertauglichkeit

An besonders kalten Tagen wird auch sein sonst so warmer Pelz nicht ausreichen, um ihn vor der Kälte zu schützen. Daher werden Sie überlegen, ihm eine „warme Jacke“ anzuziehen. In vielen Shops bekommt man spezielle Jacken für Hunde. Sie werden das aber auch bei der Veränderung der Winterkleidung tun, denn Sie tauschen ihre Sommerjacke gegen eine stark wärmende Winterjacke, um nicht zu frieren. Ebenso werden Sie sich selbst eine wärmere Hose kaufen.

Was so selbstverständlich klingt, ist den meisten Menschen nicht bewusst, dass diese Vorgehensweise auch für ihr Auto gilt. Als deklassierter Vierbeiner besitzt auch Ihr Auto über Reifen und in aller Regel sind dies vier Stück, die ebenso auf die kalte Zeit durch einen Winterreifen Test vorbereitet werden, muss. Wir wählen auch hier bewusst einen sehr provokanten Begriff, denn die meisten Besitzer kaufen sich einen Satz Reifen und achten dann einige Jahre nicht auf die Details.

Hund im Winter

Ob Hund oder Auto, egal: Vor Schnee und Kälte muss man sich schützen!
- Bilder: M. Großmann / pixelio.de und ADAC  
Winterreifentest

Ist die notwendige Profiltiefe noch gegeben?

Bei einem solchen Test werden Sie  neben dem allgemeinen Zustand von Rad und Reifen vor allem die Profiltiefe Ihrer Reifen überprüfen müssen. Da man davon ausgehen kann, dass die Reifen ja nicht jährlich ausgetauscht werden sondern im Schnitt alle 4 - 6 Jahre, ist man an die gesetzlich vorgeschriebene Profiltiefe gebunden. Sie liegt in den meisten Ländern bei vier Millimetern, die auf keinen Fall unterschritten werden sollten. Gesetzlich gilt in Deutschland eine Winterreifenpflicht und eine Profiltiefe von 1,6 mm, wobei allerdings von vielen Reifenexperten 4 mm empfohlen werden. Aus empirischen Untersuchungen weiß man jedenfalls, dass viele Reifen diese Tiefe unterschreiten und de facto also mit Sommerreifen durch den Winter fahren. Wenn die Profiltiefe aber unterschritten wird, dann ist man nicht mehr sicher im Winter unterwegs. Die Profiltiefe ist das A und O der Sicherheit.

Wie sie das Reifenprofil prüfen können...und wie sie ihr Auto auf den Winter vorbereiten...

Reifenprofil messen

Hier sieht man auch ohne Profiltiefnmesser, dass der Refein abgefahren ist... - Bild Emmerling / GTÜ:

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 29.09.2019









 

 
 
Impressum, Copyright