Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Die Wichtigkeit von Lenkradkrallen

von kfztech.de

Alle 30 Minuten wird in Deutschland ein Fahrzeug gestohlen. Dies geht aus aktuellen Statistiken des GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.) hervor. Aus diesem Grund ist es höchst empfehlenswert, sich präventiv gegen einen Fahrzeugdiebstahl abzusichern und Vorkehrungen zu treffen. Dafür gibt es verschiedene Herangehensweisen, als besonders sicher gilt dabei die Lenkradkralle.

Was versteht man unter einer Lenkradkralle?

Eine Lenkradkralle ist eine von verschiedenen Optionen im Bereich der Wegfahrsperren. Dazu zählen nicht nur elektronische Wegfahrsperren-Softwares, die in den meisten Autos mittlerweile eingebaut sind. Auch sind damit physische Einbauteile wie Lenkradkrallen, Lenkradsperren und Lenkradschlösser gemeint.

Eine Lenkradkralle fungiert in Form einer Art metallischer Gabel, die auf dem Lenkrad angebracht wird. Sie blockiert die Rotation des Lenkrads, weshalb sich ein Auto mit angebrachter Lenkradkralle nicht mehr steuern lässt. Die Blockade der Lenkung ist dabei die Folge der Verkantung am Armaturenbrett oder der Lenkradhalterung.

Es gibt natürlich auch verschiedene Bauweisen der Lenkradkralle. Manche werden einfach nur im Lenkrad eingehakt, andere umschließen dieses vollständig. In allen Fällen kann sie lediglich durch Öffnen eines Sicherheitsschlosses wieder entfernt werden. Meist ist dafür ein Schlüssel nötig, allerdings gibt es auch Varianten mit Zahlenschloss.  

Lenkradkralle mit Zahlenschloss

Diese Lenkradkralle von verwendet ein Zahlenschloss - Bild: SCHMIDT Security

Die Vorteile einer Lenkradkralle

Der wohl erste und offensichtlichste Vorteil einer Lenkradkralle ist die Abschreckung. So ist sie für viele Gelegenheitsdiebe sowie professionelle Autodiebe von vornherein ein wichtiges Signal, sich ein anderes Opfer zu suchen.

Das Sabotieren und Abmontieren einer Lenkradkralle ist nämlich kein leichtes Unterfangen, ganz zu schweigen von der Zeit, die dafür investiert werden müsste. Vor allem in Städten und dicht besiedelten Wohngebieten ist das Risiko einfach zu hoch, auf frischer Tat ertappt zu werden. Da die gerichtlichen Strafen für Autodiebstähle empfindlich hoch ausfallen können, überlegen sich viele Autodiebe beim Anblick einer Lenkradkralle zweimal, ob sie das Risiko wirklich eingehen wollen.

Aber auch im Auslandsurlaub kann eine Lenkradkralle diesbezüglich von Vorteil sein. Vor allem in eher ärmeren Ländern wird der Anblick einer Lenkradkralle viele Autodiebe, die so etwas vorher noch nie gesehen haben, wohl kaum von einem Diebstahlversuch abschrecken – sehr wohl aber vom tatsächlichen Diebstahl.

Doch wie lassen sich gute Lenkradkrallen auf dem KFZ-Teile-Markt finden?

Arten von Lenkradkrallen und wonach man Ausschau halten sollte

Wie bereits erwähnt, gibt es Lenkradkrallen mit verschiedenartigen Sicherheitsschlössern: Zahlenschlösser und Schlüsselschlösser. Allerdings gibt es auch unterschiedliche Arten von Lenkradkrallen.

Dazu gehört beispielsweise ein das Lenkrad umschließendes Lenkradschloss. Vorteil daran: Das Lenkrad ist komplett von der Kralle bedeckt und somit auch der Airbag vor einem Diebstahl sicher.

Eine andere Möglichkeit ist die Variante der Lenkradkralle mit zusätzlicher Pedalsperre. Dabei wird nicht nur die Drehung des Lenkrads blockiert, sondern auch das Treten eines der drei Pedale.

Auch gibt es bereits Lenkradkrallen mit eingebauter Alarmanlage, die einen lauten Warnton von sich gibt, wenn sich Unbefugte an ihr zu schaffen machen.  

Lenkradkralle Disklok

Diese Lenkrad vollumschließende Lenkradkralle verhindert auch den Diebstahl des Airbags. - Bild Disklok

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 04.12.2019









 

 
 
Impressum, Copyright