Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Welche Arbeitskleidung ist für KFZ Mechatroniker vorgeschrieben?

von kfztech.de

In nahezu allen handwerklichen Berufen ist eine gewisse Berufsbekleidung vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Ob auf der Baustelle als Maurer, Dachdecker oder Fliesenleger, oder aber in der Werkstatt als Tischler oder KFZ-Mechatroniker. Die Berufs- und Sicherheitskleidung ist für die Gesundheit der Mitarbeiter von besonderer Wichtigkeit und wird daher vom Gesetzgeber größtenteils einheitlich geregelt. Wir möchten uns hier dem Beruf des KFZ Mechatronikers zuwenden und die nötige Sicherheitsausrüstung beleuchten

Was wird benötigt?

Arbeitskleidung

Zu aller erst sollte die allgemeine Berufsbekleidung des KFZ Mechatronikers genannt werden, welche die Basis der Schutzausrüstung darstellt. Die Basis stellt hier in aller Regel eine spezielle Arbeitshose (Latzhose) dar. Die Arbeitshose kommt mit vielen Materialien und Chemikalien in Kontakt und sollte daher aus einem besonders festen und haltbaren Material bestehen. Häufig finden hier Polyester und Baumwolle in Kombination Gebrauch. Die Latzhose verfügt in der Regel über mehrere Taschen, welche auch als praktische Halterung für Werkzeuge genutzt werden kann. An den Knien sind die Arbeitshosen in der Regel verstärkt und bieten somit eine bessere Haltbarkeit und einen hohen Komfort bei Arbeiten in gehockter Position. Ergänzend zur Arbeitshose wird häufig auch eine spezielle Arbeitsjacke verwendet, welche ebenfalls aus einem sehr haltbaren Gewebe bestehen sollte. Eine solche Arbeitsjacke sollte über einen relativ körpernahen Schnitt verfügen, um nicht in den Motor oder externe Geräte der KFZ-Werkstatt zu geraten.

Bremsenreparatur

Auch bei der Bremsenreparatur trägt der Kfz-Profi die richtige Arbeitskleidung - Bild: geraldoswald62 - pixabay.com

Sicherheitsschuhe

Zusätzlich zu der Hose und Jacke werden Sicherheitsschuhe für KFZ-Mechatroniker vom Gesetzgeber gefordert. Schwere Bauteile oder spitze Werkzeuge, welche herunterfallen könnten, stellen eine Gefahr für die Füße der Mitarbeiter dar. Daher ist die Zehenschutzkappe gesetzlich vorgesehen. Ebenfalls sollte die Sohle der Schuhe durchtrittsicher sein, um vor herumliegenden Schrauben, oder anderen spitzen Gegenständen zu schützen. Aufgrund dieser beiden Aspekte ist mindestens die Verwendung der Sicherheitsklasse S1 vorgeschrieben. Jedoch machen auch weitere Zusätze, wie benzinresistente Materialien und eine rutschfeste Sohle viel Sinn bei KFZ Mechatronikern. Die Mindestvorraussetzung S1 muss also gegeben sein, weitere Zusatzeigenschaften der Sicherheitsschuhe werden in aller Regel jedoch als sehr sinnvoll betrachtet.

Zusätzliche Schutzausrüstung

Ergänzt werden die genannten Mittel noch durch eine zusätzliche Schutzausrüstung. Eine Schutzbrille wird für zahlreiche Tätigkeiten benötigt, um seine Auge vor Spänen, Splittern oder Staub zu schützen. Hier gilt die BGR 192. 40% aller Arbeisunfalle führen laut DGUV zu Handverletzungen. Arbeitshandschuhe sollten deshalb bei nahezu allen Tätigkeitengetagen werden; vor allem bei Arbeiten, die mit Ölen, Benzin oder scharfkantigen Gegenständen. Die richtigen findet man hier.

Feinsäge

Auch beim Austrennen des Scheibenklebers einer Windschutzscheibe ist eine Schutzbrille notwendig. - Bild: Fein

Bei Tätigkeiten wie z.B. dem Schweißen müssen spezielle Schweißerhandschuhe, Schürze sowie ein Schweißer-Schutzschirm oder ein Schweißer-Helm getragen werden.

Schweißen

Besonders das Schweißen erfordert eine professionelle Schutzausrüstung - Bild: pixabay.com © jarmoluk (CC0 Public Domain)

Wird mit Lacken gearbeitet ist vor allem auf den richtigen Mundschutz zu achten, um die Atemwege vor kleinen Lackpartikeln zu schützen. Auch die Augen sollten in diesem Fall mit einer Schutzbrille geschützt werden.

Bei lärmintensiven Arbeiten ist ein entsprechneder Gehörschutz vorgeschrieben.

Da nun auch immer mehr Elektroautos und Hybrid-Fahrzeuge in die Kfz-Werkstätten kommen, ist auch eine spezielle Hochvolt-Sicherheits-Ausrüstung erforderlich.

Hochvolt Sicherheitsausrüstung

Spezielle Werkzeuge, Messgeräte, Handschuhe, Brillen und Absperrugen sind bei Arbeiten an der Hochvoltanlage erforderlich. - Bild: Hochvoltlehrgang

Fazit

Es kann festgehalten werden, dass auch bei KFZ Mechatronikern eine gewisse Arbeitskleidung immer vorhanden sein sollte und die Verwendung dieser bei nahezu allen Tätigkeiten sehr sinnvoll ist.

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 26.01.2020









 

 
 
Impressum, Copyright