kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Eine kleine Wohnmobilgeschichte mit vielen hilfreichen Tipps

von kfztech.de | Nutzfahrzeuge | Wohnmobile

Eine kleine Wohnmobilgeschichte mit vielen hilfreichen Tipps

Unsere Wohnmobil-Tipps vor dem nächsten Wohnmobil-Trip helfen bei der Werkstattsuche

Die Campingreise als Roadtrip an den Gardasee und dann weiter nach Kroatien ist schon Monate lange geplant. Das Wohnmobil mit allem Nötigen für die Fahrt und das Ferienerlebnis an den Urlaubsorten bepackt, die Familie seit Tagen hellauf vor Vorfreude.

In fünf Tagen startet endlich der Trip in die Sonne. Nur noch schnell in der Wohnmobil-Werkstatt anrufen und eine kurze Abfahrtsdurchsicht vereinbaren. Da das Wohnmobil erst vier Jahre alt ist, kann ja nicht viel anfallen. Oder?.

Wohnmobil Gardasee

Mit dem Wohnmobil an den Gardasee - aber rechtzeitig vorher ist ein Werkstattbesuch zu planen. - Bilder: depositphotos

Unsere Wohnmobil-Tipps vor dem nächsten Wohnmobil-Trip

Größere Reparaturen, Dichtigkeitsprüfungen. TÜV Untersuchung und Arbeiten, die nur alle Jahre anfallen, wie Zahnriemen-, Stoßdämpfer-, Bremsen- oder Auspuffanlagenwechsel sollten bequem am Ende der vorherigen Saison oder in den Wintermonaten erledigt werden.

Bei Dichtigkeitsprüfungen und TÜV Untersuchung sollte darauf geachtet werden, dass keine zusätzlichen Vorarbeiten notwendig sind, um diese Prüfungen durchzuführen. Im schlimmsten Fall wird man dann wieder nach Hause geschickt.

Freie PKW-Werkstätten - eine Alternative für Arbeiten an Motor, Getriebe und Aufhängung

Viele von den aufgeführten Arbeiten können auch außerhalb einer Wohnmobil-Werkstatt gemacht werden, wenn es sich nicht um Garantiearbeiten handelt. In den meisten Wohnmobilen unter 7,5 Tonnen ist PKW-Technik verbaut, die eine Werkstatt mit entsprechend hoher Werkstatthalle ebenfalls übernehmen kann.

Sollte man einen Termin in der offiziellen Wohnmobilsaison ergattert haben, muss auf Grund der Größe dieser Fahrzeuge mit vollen Höfen und Rangierarbeiten gerechnet werden. Wichtig ist es außerdem die für die Reparatur notwendigen Bereiche frei zu räumen und alle entsprechenden Unterlagen bereit zu legen. Der Fachmann freut sich außerdem, wenn er nicht noch die komplette Heckgarage ausräumen oder das Porta Pottie entleeren muss.

Alle notwendigen Arbeiten sollten vorab telefonisch schon so genau wie möglich angesprochen werden, damit der Fachmann die nötigen Ersatzteile bereithalten und genügend Reparaturzeit planen kann.

Das könnte auch interessant sein: 

Was muss man beim Reisen mit dem Wohnmobil beachten?

Reien mit dem Wohnmbil

Von Anbeginn auf Sicherheit setzen

Für alle zukünftigen Besitzer empfiehlt sich beim Wohnmobilkauf, ob gebraucht oder neuwertig, dort zu schauen, wo auch eine kompetente Wohnmobil-Werkstatt mit inbegriffen ist. Also lieber Finger weg von Wald- und Wiesenhändlern. Einen zuverlässigen Händler oder Wohnmobil-Werkstatt erkennt man an der Mitgliedschaft im DCHV, dem Deutschen Caravaning Handels Verband e.V. Dieses Kürzel ist in dem Falle der Mitgliedschaft in den Geschäftsinformationen und an den Eingangsbereichen zu finden.

Außerdem sollte auf die Entfernung zu dieser Wohnmobil-Werkstatt vom Wohnort aus geachtet werden.

Wohnmobil abdichten

Dichtigkeitsarbeiten sollte man getrost einer guten Fachwerkstatt überlassen.

Bares Geld sparen und Werkstatttermine verkürzen

Um die Urlaubskasse nicht schon vor Reiseantritt auszuschöpfen, sollten man sich immer einen Kostenvoranschlag geben lassen. Auch wenn diese unverbindlich sind, sollte die anschließende Rechnung im Schnitt nicht mehr als fünfzehn Prozent darüber liegen. Genaueres regelt § 649 des BGB. Wird der Betrag des Kostenvorschlag überschritten sind Werkstätten angehalten den Auftraggeber zu informieren.

Bei vielen nicht garantieabhängigen Arbeiten kann der Wohnmobilbesitzer oder die Wohnmobilbesitzerin auch ohne den Besuch einer Werkstatt Abhilfe schaffen. Bei allen Arbeiten ohne Werkzeug, die durch Klicken, schrauben per Hand, einrasten oder ähnlichen Tätigkeiten erledigt werden können reicht etwas Lektüren-Studie oder die Recherche im Internet, in dem etliche Selbsthilfevideos zu finden sind.

Außerdem hilft etwas Fachverständnis für das eigene Wohnmobil beim nächsten Zwischenfall auf der Urlaubsreise Ruhe zu bewahren und handlungssicher zu bleiben. Es empfiehlt sich eine Liste der notwendigen Termine zu machen und diese im wichtigen Kalender zu kennzeichnen.

Mehr zu den Wohnmobil-Kosten

Wichtige Schlagwörter:

kfztech.de, Wohnmobil, Camper, Wohnmobil Reise, Wohnmobil Werkstatt, Wohnmobil TÜV, Wohnmobil Tipps,

















Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 03.10.2022