kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Selbstangetriebene Transporter: robuste Helfer für die Logistik

von kfztech.de

Selbstangetriebene Transporter: robuste Helfer für die Logistik

Revolution im Transportwesen: So wichtig sind selbstangetriebene Transporter - Modultransporter KAMAG Typ2400: Zahlen und Fakten

Überall dort, wo große Mengen an Waren umgeschlagen werden, benötigen die Arbeitskräfte auch entsprechende Maschinen und Transporter. Von Hand wären die tonnenschweren Gewichte nicht zu bewältigen – umso wichtiger ist es, dass sich die Logistiker jederzeit auf ihre Maschinen verlassen können. Diese müssen bezüglich der Qualität, der Leistung und des Komforts den höchsten Anforderungen entsprechen. Nicht mehr wegzudenken aus diesem Bereich sind selbstangetriebene Transporter, die bereits seit den 80er Jahren ein wichtiger Bestandteil im Logistik- und Transportsektor sind.

Scheuerle Power Hoss

SCHEUERLE, Erfinder der SPMT Baureihe, bietet die SPMT PowerHoss Baureihe nun auch mit sechs Achsen an. In dieser Ausführung lassen sich mit nur einem Modul Ladungen bis 330 Tonnen in einem Stück umsetzen. - Bild: Scheuerle

Revolution im Transportwesen: So wichtig sind selbstangetriebene Transporter

Wer bereits einmal im Transportwesen tätig war, der weiß, mit welch hohen Lasten man es dort im Arbeitsalltag zu tun hat. Je mehr Waren transportiert und umgeschlagen werden können, umso produktiver gestaltet sich die Arbeit. Bis ins 20. Jahrhundert waren die möglichen sowie zulässigen Nutzlasten allerdings begrenzt, nicht zuletzt wegen der damals vorhandenen technischen Möglichkeiten. In den 1980er Jahren fand aber eine Revolution statt, als die ersten selbstangetriebenen Transportmodule im Bereich der Schifffahrt eingeführt wurden. Insbesondere der SPMT (Self-Propelled Modular Transporter) des Herstellers SCHEUERLE bedeutete einen großen Unterschied: Damit erhöhten sich die Nutzlasten entscheidend.

Theoretisch ist die mögliche Last heutzutage nach oben offen. Bis zu 70 Prozent aller aktuellen Transporte über 3000 Tonnen und sogar 90 Prozent der Transporte über 5000 Tonnen werden mithilfe von selbstangetriebenen Transportmodulen durchgeführt. Versuche zeigten, dass Gewichte bis zu 15000 Tonnen problemlos transportiert werden können. Damit ist es in vielen Branchen wie der Schifffahrt, der Ölindustrie und der Gasindustrie möglich, effizienter und komfortabler zu arbeiten. Die entsprechenden modularen Fahrzeuge mit Selbstantrieb sind daher aus dem Industrie- und Transportwesen nicht mehr wegzudenken.

 

Modultransporter KAMAG Typ2400: Zahlen und Fakten

Zu den besonders beliebten Produkten im Bereich Modultransporter gehört der KAMAG Typ2400, ein selbst angetriebener, modularer Transporter, der zu beliebig großen Verbünden kuppelbar ist. Er wird in erster Linie verwendet, um Industrieanlagen, Anlagenteile und Stahlbauten zu transportieren, kann aber natürlich auch in vielen ähnlichen Bereich eingesetzt werden. Meist findet das Modell Verwendung in Werften und Bergesystemen, aber auch Offshore und im Bereich Betriebsmittel/Anlagenteile. Der Transporter kann wahlweise als 4-Achser oder als 6-Achser erworben werden. Die Nutzlast wird mit 76to bis unbegrenzt to angegeben: So eignet sich der KAMAG Typ2400 für das Befördern und Umschlagen von sehr hohen Gewichten. Zur Auswahl steht das Modell mit verschiedenen Antriebsarten, die passend zu den jeweiligen Bedürfnissen und Anforderungen gewählt werden kann: Möglich ist hier etwa ein hydrostatischer oder elektrischer Antrieb. Auf Wunsch kann der selbstangetriebene Transporter mit Zubehör wie einem Schemel, Fernwartung und einer PU-Reifenfüllung erworben werden.

Kamag Typ K24

Der Kamag Typ 2400 beim Transport der Endeavour - Bild KAMAG

Der Einsatz des KAMAG Typ2400 bietet im Transportwesen zahlreiche Vorteile. Die Fahrzeugkonstruktion präsentiert sich etwa besonders robust und hochwertig, sodass den hohen Ansprüchen im Arbeitsalltag jederzeit entsprochen werden kann. Für die Herstellung und Reparatur werden ausschließlich Markenteile verwendet, um einen möglichst hohen Standard sicherzustellen. Ein internationales Network steht allen Nutzern des Modultransporters bereit, wenn es um Support, Vertrieb und Assistance geht. Die vom Hersteller selbst entwickelte Steuerungstechnik ist stets auf dem neuesten Stand und zeichnet sich durch eine hohe Funktionalität sowie Zuverlässigkeit und Sicherheit aus.

Lesen sie auch: SPMT - ein Meilenstein in der Logistik









 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 16.09.2021