kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Die besten Gebrauchtwagen 2020

von kfztech.de

Die besten Gebrauchtwagen 2020

Der Gebrauchtwagenmarkt wurde in den vergangenen Jahren gehörig durcheinandergeschüttelt. Die Dieselskandale einiger Hersteller ließen die Preise purzeln und Kunden ratlos zurück. Von Updates, Rückrufaktionen und sogar dem Entzug der Zulassungen war die Rede, was dazu führte, dass die Besitzer einerseits an ihren Autos festhielten oder versuchten, diese möglichst schnell und teils mit erheblichem Wertverlust zu verkaufen. Der Gebrauchtwagenmarkt glich daher teilweise einem Glücksspiel, nur dass am Ende kein Casino Bonus ohne Einzahlung 2021 auf die Kunden wartete. Wer mit dem Gedanken spielte, sich ein anderes Auto zuzulegen, der griff entweder gleich zu einem Neuwagen oder versuchte, ein Schnäppchen zu schlagen.

Möchte man sich einen Überblick über den Gebrauchtwagenmarkt verschaffen, dann ist der jährlich erscheinende TÜV-Report die erste Adresse. Manche sehen ihn sogar als Taktgeber des Marktes. Dabei geben die Gutachter des TÜV in ihrem Jahresbericht nur das wieder, was sie tagtäglich bei ihren Untersuchungen feststellen. Im TÜV-Bericht werden lediglich statistische Auffälligkeiten bei den geprüften Fahrzeugen erfasst. Sie erfahren hier also, welche die zuverlässigsten Gebrauchtwagen einer Klasse sind. Der TÜV verschweigt uns in seinem Report jedoch nichts und deshalb finden Sie da auch Informationen über jene Gebrauchtwagen, von denen Sie lieber die Finger lassen sollten. Wir lassen diese jedoch außer Acht und stellen Ihnen lediglich die sechs Gewinner ihrer Klasse vor.

Mercedes-AMG GLC

Der Mercedes-AMG GLC (63 S 4MATIC+Coupe) wurde Sieger im TÜV Report bei den Vans und auch Gesamtsieger

Der Opel Adam gewinnt die Kategorie Kleinstwagen

Dass der Opel Adam die Kategorie Kleinstwagen gewinnen konnte, sorgt für ein lachendes sowie ein weinendes Auge zugleich. Opel hat die Produktion des Adam leider eingestellt, was den Kleinstwagen jedoch nicht davon abhält, mit Qualität zu überzeugen. Dieses Merkmal weist übrigens nicht nur der Adam auf, sondern laut dem TÜV-Report auch einige andere Modelle der Rüsselsheimer.

Der Opel Adam ist allerdings ein alter Bekannter an der Spitze seiner Klasse. Im Vorjahr konnte er ebenfalls die Konkurrenz hinter sich lassen und auch im Jahr 2018 war der Adam in der Pole Position. 92,3% aller Opel Adam, welche beim TÜV vorstellig wurden, konnten ihre Hauptuntersuchung auf Anhieb bestehen. Beim zweiten Hauptuntersuchungstermin waren 87,6% aller Adam erfolgreich. Bei diesen Werten gehen die meistgefundenen Mängel an den Dämpfern oder den Achsfedern völlig unter.

Opel Adam

Leider wird er nicht mehr produziert: Opel Adam, Sieger bei den Kleinstwagen

 

Ein Ingolstädter gewinnt bei den Kleinwagen

Auch das Klassement Kleinwagen konnte ein deutsches Fabrikat für sich entscheiden. Als glasklarer Sieger ging der Audi A1 hervor, denn unglaubliche 95,2% aller erstmalig vorgeführten Audi A1 bestanden ihre Hauptuntersuchung auf Anhieb. Das Alter der in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge nahm laut TÜV-Report 2020 nochmals zu und liegt nun bei durchschnittlich 9,5 Jahren. Viele Modelle werden bereits seit einigen Jahren hergestellt und der Audi A1 gehört zu diesen Modellen.

Was aber für jüngere Audi A1 gilt, gilt auch für ältere Modelle dieses Fabrikats. Auch die vierte Hauptuntersuchung schaffen rund 75% aller vorgefahrenen Audi A1 ohne Mängel beim ersten Versuch. Zu diesem Zeitpunkt haben die A1 mit neun Jahren allerdings bereits das vom TÜV errechnete Durchschnittsalter von 9,5 Jahren fast erreicht. Zu den meistgenannten Mängeln des A1 gehören die Bremsscheiben sowie Ölverlust am Getriebe und am Motor.

Audi A1

Man sieht nicht an: Der Audi A1 Sportback gehört zu den Kleinwagen. Er wurde Sieger in dieser Kategorie des TÜV-Reports

 

Überraschung bei den Kompaktwagen

Die Klasse der Kompaktwagen war in den vergangenen drei Jahren fest in Stuttgarter Hand. Mercedes-Benz dominierte mit seiner A-Klasse diese Kategorie und konnte sich drei Jahre in Folge von den Prüfern des TÜV zum Sieger erklären lassen. Die Tage der Stuttgarter Dominanz sind jedoch ein für alle Mal vorbei und beim Gewinner dürften einige nicht schlecht staunen. Zum ersten Mal überhaupt konnte ein Hyundai den Spitzenplatz in einem TÜV-Gebrauchtwagenreport belegen.

Sage und schreibe 97,5% aller erstmalig beim TÜV vorstelligen Hyundai i30 bestanden ihre Hauptuntersuchung ohne Mängel. Ein absoluter Spitzenwert, der zeigt, dass das Herstellen von Qualitätsfahrzeugen nicht allein den Premiummarken vorbehalten ist. Der i30 konnte sämtliche Konkurrenten in jeder einzelnen getesteten Kategorie hinter sich lassen und sich damit zum verdienten Sieger krönen.

Hyundai i30

Der Hyundai i 30 war der Überraschungssieger

Auch bei der Mittelklasse wurde Mercedes-Benz vom Thron gestoßen

In der Mittelklasse konnte sich zuletzt ebenfalls Mercedes-Benz mit seiner C-Klasse durchsetzen. Zweimal in Folge konnte die C-Klasse die Mitteklassekategorie gewinnen, doch nun folgte eine Art Wachablösung. Der Sieger in der Mittelklasse kommt ebenfalls aus Deutschland und zwar aus Rüsselsheim. Der Opel Insignia konnte mit einer Quote von 94,5% bestandener erstmaliger Hauptuntersuchungen seine Kategorie mühelos gewinnen.

Anscheinend hat man bei Opel in der seit 2017 hergestellten zweiten Generation des Insignia an den richtigen Stellschrauben gedreht. Der Typ B scheint lediglich eine einzige Schwachstelle zu haben und die liegt beim Ölverlust des Motors. Besitzer eines Opel Insignia der zweiten Generation sollten also regelmäßig nach dem Ölstand sehen. Dabei handelt es sich jedoch um ein mehr oder weniger bekanntes Problem bei Opel, was die Reparaturen vereinfacht.

Opel Insignia

Der Opel Insignia konnte beim TÜV vollends überzeugen.

weiterer text

Klare Sache bei den SUVs

SUVs gehören zu den beliebtesten Gebrauchtwagen bei den Deutschen. Bei dem Gewinner der SUV-Kategorie handelt es sich jedoch gleichzeitig auch um den Gesamtsieger des TÜV-Reports. Der Mercedes-Benz GLC ist sogar ein Wiederholungstäter, denn bereits im Vorjahr konnte der SUV aus Stuttgart seine Kategorie gewinnen. Der Mittelklasse-SUV von Mercedes-Benz ist jedoch selbst als Gebrauchter mit einem Durchschnittspreis von ca. 30.000 Euro noch relativ teuer.

Dass er sein Geld jedoch wert ist, wird nun auch vom TÜV offiziell bestätigt. Eine Schwachstelle des seit 2015 gebauten GLC scheinen jedoch die Querlenker darzustellen. Diese waren zumindest der meistfestgestellte Mangel der Prüfer. Die Quote des GLC liegt bei kaum zu glaubenden 97%. Beim GLC trifft das Motto von Mercedes-Benz „Das Beste oder nichts“ also voll und ganz zu.

Schwabenpower dominiert auch bei den Vans

Mercedes-Benz hat sein Fahrzeugsortiment in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut, sodass man auch in anderen Fahrzeugkategorien mit der Konkurrenz Schritt halten kann. Die B-Klasse stellte für Mercedes den Einstieg in die Kategorie der Vans dar und sie ist von Anfang an ein voller Erfolg. Die B-Klasse bietet nicht nur unglaublich viel Platz, sondern zaubert auch den sonst so strengen TÜV-Prüfern ein Lächeln ins Gesicht.

Auch im Vorjahr war die B-Klasse schon erfolgreich. Mit einer Quote von 95,2% bestandener erstmaliger Hauptuntersuchungen gibt es schlichtweg keine Konkurrenz für den geräumigen Schwaben. Aber auch im Punkt Sicherheit kann die B-Klasse überzeugen, denn im Euro NCAP-Crashtest gab es bereits 2011 die Höchstpunktzahl. Sicher, geräumig und zuverlässig – besser geht es nun wirklich nicht.

Mercedes Benz B-Klasse

Die Mercedes-Benz B-Klasse konnte auch bei den Vans überzeugen.

Mehr zum Gebrauchtwagenkauf: Auto-Check bei Autokauf oder gleich einen EU-Neuwagen kaufen

Bilder: Audi, Daimler-Benz, Hyundai, Opel


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 23.05.2021









 


 
 
Impressum, Copyright