kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Abgasuntersuchung: Gibt es bei der AU etwas Neues?

von kfztech.de

Abgasuntersuchung: Gibt es bei der AU etwas Neues?

Was und wie wird bei der Abgasuntersuchung gemessen? - Wie oft sollte ein Fahrzeug auf Emissionen überprüft werden? - Mit welchen Kosten ist bei der Abgasuntersuchung zu rechnen?

Die Abgasuntersuchung ist Teil der Hauptuntersuchung und gesetzlich vorgeschrieben. Mit Bekanntgabe des Dieselskandals hat die Öffentlichkeit die Notwendigkeit von Abgasuntersuchungen erkannt. Anerkannte Prüforganisationen vergleichen die tatsächlichen Emissionswerte von Autos, Motorrädern und anderen Fahrzeugen mit den entsprechenden Sollwerten. Damit wird ein wesentlicher Beitrag zum Umweltschutz geleistet und sollte nicht versäumt werden, da zudem auch Bußgelder drohen.

Abgasuntersuchung Endrohr

Die Abgasuntersuchung im Endrohr ist wieder obligatorisch. - alle Bilder: depositphotos.com

Was wird bei der Abgasuntersuchung gemessen?

Seit Anfang 2018 müssen alle Fahrzeuge eine Abgasuntersuchung im Endrohr bestehen. Anstelle der zwischenzeitlich reinen On-Board-Diagnose findet nun wieder eine Abgasmessung statt, bei der die Messsonden die Abgase im Auspuff prüfen. Vorsätzliche Manipulationen können somit weitestgehend vermieden und die ordnungsgemäße Funktion des Abgasreinigungssystems überprüft werden.

Hier geht es hauptsächlich um die Abgase von Fahrzeugen. Dazu gehören Kohlenmonoxid (CO), Stickoxide (NOx), Kohlenwasserstoffe (HC) und Kraftstoffpartikel (nur bei Dieselfahrzeugen).

Nach der Messung werden diese Werte von einem Sachverständigen, vereinfacht gesagt, mit aktuellen Minimal- und Maximalwerten verglichen. Wenn die Werte bei der Abgasuntersuchung nicht innerhalb der normalen Grenzen liegen, hat das Fahrzeug die Untersuchung nicht bestanden. Der Vorgang dauert in der Regel nur wenige Minuten.

Wie oft sollte ein Fahrzeug auf Emissionen überprüft werden?

Die AU findet immer zusammen mit der HU statt. Neuwagenbesitzer müssen nach drei Jahren die Hauptuntersuchung mit Abgasuntersuchung durchführen lassen, danach wird alle zwei Jahre der TÜV ausgestellt.

Motorräder müssen ebenfalls alle zwei Jahre zur Untersuchung, wobei die Abgaswerte von Motorrädern mit Hilfe einer Abgassonde gemessen werden.

Motorrad Auspuff

Auch beim Motorrad ist eine Abgasuntersuchung AU im Endrohr nötig.

Fahrzeuge mit über 3,5 Tonnen müssen alle 12 Monate eine Abgasuntersuchung durchführen. Wann die nächste Hauptuntersuchung/Abgasuntersuchung fällig ist, kann auf der Prüfplakette am hinteren Nummernschild abgelesen werden:

In der Mitte steht das Jahr und auf der 12 Uhr der Monat, in dem das Fahrzeug vorgeführt werden muss.

Das könnte auch interessant sein: 

Alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung (HU)
– So bekommt das Auto wieder die Plakette

Werkstatt Auto Übergabe

Mit welchen Kosten ist bei der Abgasuntersuchung zu rechnen?

Bei der Hauptuntersuchung in einer Prüfstelle wird in der Regel gleichzeitig auch eine Abgasuntersuchung durchgeführt. Die Kosten für eine Abgasuntersuchung variieren leicht, je nach Prüforganisation und Bundesland. Die Kosten für eine HU/AU liegen zwischen 69 und 120 Euro.

Bei einer separaten Abgasuntersuchung, z:b. in einer Kfz-Werkstatt, liegen die Kosten zwischen 20 bis 75 Euro.

Gut zu wissen: Die TÜV Alternative mit HU mit Hol- und Bringservice in Nürnberg und Fürth wird von der Prüfstelle KÜS angeboten und bietet einen kostenlosen und versicherten Bring- und Abholservice an.

 

Wichtige Schlagwörter (hashtags):

kfztechde, Auto, Kfz, Abgasuntersuchung, AU, Hauptuntersuchung, HU, Endrohrmessung, OBD,











 




Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 23.09.2022