Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Warum ist Tesla eine Revolution für die Automobilbranche?

von kfztech.de

Vor wenigen Jahren wurden sie noch belächelt, heute ist Tesla mehr wert als VW, BMW, Daimler und Co und hat sich damit zu einer der wertvollsten Marken entwickelt. Tesla ist jedoch nicht speziell eine Marke der Automobilbranche, sondern auch eine der Technologie Branche.

Gerade Musk’s Risiko Bereitschaft ist ein Punkt, welcher von vielen bewundert wird und dafür gesorgt hat, dass Tesla so erfolgreich ist, wie sie es heute sind. Elon Musk war sich bei vielen Entscheidungen nicht sicher und sich dem Risiko bewusst. Doch er hat es einfach gemacht und letztendlich wurde er belohnt.

Welche Aspekte machen den Tesla, speziell das Model 3, so beliebt und sind sie ein ernstzunehmender Konkurrent für die deutsche Autoindustrie?

Tesla Model 3

Teslas Model 3 ist sehr begehrt. - Bild: Tesla

Diese Aspekte machen den Tesla einzigartig

Das weltweite Supercharger System zum Aufladen der Batterie ist einzigartig. Aktuell wurden teilweise Funktionen freigeschaltet, dass bis zu 200kw/h geladen werden kann. Ein Vielfaches der Konkurrenz. Wird der Wagen nicht über Nacht aufgeladen sollte der Vorgang bei ca. 80 % abgebrochen werden, denn die enorme Ladegeschwindigkeit ist nur bis 80 % möglich. Ähnlich wie das Fast Charging beim Smartphone. Von 80-100 % dauert es fast so lange, wie von 10-80 %. Damit die Zeit während des Ladens nicht sinnlos gewartet werden muss, stehen einem diverse Funktionen auf dem 17“ großen Monitor zur Verfügung. Auf diesem können Spiele gespielt, ein virtuelles Lagerfeuer erzeugt, oder Netflix / YouTube geschaut werden.

Eine Funktion, welche Tesla perfektioniert hat, ist das automatische Einparken. Zu Anfang war es bei diversen Autos wie folgt: Der Gang musste eingelegt werden, Kupplung sowie Gas und Bremse mussten ebenfalls betätigt werden und der Wagen hat die Lenkung übernommen, um in eine Parklücke einwandfrei einzuparken. Bei Tesla hingegen muss nichts unternommen werden. Der Wagen muss lediglich vor oder parallel zu einer Parklücke stehen und im Anschluss kann der Einparken Button auf dem Monitor betätigt werden. Nun übernimmt der Wagen zu 100 % alles. Er gibt Gas, bremst und lenkt. Der Fahrer muss lediglich sitzen und abwarten.

Minimalismus ist bei Tesla ein großer Punkt. Denn es lassen sich im Cockpit nahezu keine Knöpfe finden. Nicht einmal das Handschuhfach lässt sich per Knopf öffnen. Alles wird über den großen 17“ Monitor oder über eine App für das Smartphone bedient.

Wo bekomme ich einen Tesla her?

Anders als bei den üblichen Autoherstellern ist der Gang zum Autohaus keine Option. Ein Tesla wird über deren Website konfiguriert und bestellt. Die Standardkonfiguration des Tesla Model 3 geht bei ca. 45.000 € los. Damit dieser Preis einem nicht zu viel Sorge bereitet kann man sein altes Auto einer Autobewertung unterziehen, um dieses für einen fairen Preis zu veräußern.

In der Regel dauert die Auslieferung zwischen 3 und 6 Monaten. Im Anschluss bekommt man über die Website alle notwendigen Informationen und kann das Auto in einem Tesla Store abholen. Aufgrund der Qualitätssicherung sollte im Vorhinein eine Checkliste ausgedruckt werden, welche durchgegangen wird, da einige Wagen z. B. recht große Spaltmaße oder eine schlechte Verarbeitung aufweisen sollen. Dafür ist genügend Zeit mitzubringen. Allein für die Einweisung durch den Mitarbeiter sollte ca. eine Stunde eingeplant werden zusätzlich zur Kontrollzeit.

Nahezu jeder Autohersteller ist mittlerweile auf den Zug der Elektroautos aufgesprungen, doch niemand bietet ein solch rundes Gesamtpakte wie Tesla. Frank Thelen hat in einem Interview mit dem Handelsblatt bereits eine dunkle Zukunft für VW, BMW und Co prophezeit. Macht Tesla so weiter, updated ihr Auto regelmäßig, um neue Funktionen zu implementieren und macht es preislich für alle Menschen attraktiv wird Tesla in Zukunft um ein Vielfaches wachsen.

Video zum Tesla Model 3


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 25.02.2020









 

 
 
Impressum, Copyright